Künftig ohne Inder: Telering stellt sich neu auf

15. September 2016, 12:43
140 Postings

Neues Tarifmodell vorgestellt: Baukastenprinzip statt Fixtarif – Bierwirth: "Beim Umsatz sind wir klar die Nummer zwei"

T-Mobile stellt seine Zweitmarke Telering neu auf und reagiert damit auf Veränderungen am Mobilfunkmarkt, die der Start verschiedener Diskonter ausgelöst hat. Als Zeichen für die neue Linie wurde die Werbefigur "Der Inder" nach acht Jahren in Pension geschickt. Von nun an heißt es bei Telering "Willkommen in Schlauberg", das Credo dahinter lautet "Zahle nur, was du brauchst". Weiters sollen die Shops der Mutterfirma T-Mobile verstärkt auf Telering ausgerichtet werden.

Wie stark der Markt derzeit umkämpft ist, zeigt sich auch darin, dass es dem Netzbetreiber "3" gelungen, mehr Kunden als T-Mobile auszuweisen und so die neue Nummer zwei auf dem Markt zu werden. T-Mobile-Chef Andreas Bierwirth sieht das locker: "Es ist wurscht, Hauptsache, der Umsatz stimmt." Und bei diesem liege man vor "3", sagte er am Donnerstag vor Journalisten.

Fast so stark wie T-Mobile

Bierwirth betont auch, dass man weiterhin mit zwei Marken präsent sein werde, zumal Telering und T-Mobile unterschiedliche Zielgruppen bedienen würden. Außerdem sei Telering im Privatkundenmarkt fast so stark wie T-Mobile.

Neue Tarife ab Montag

Am Montag startet Telering ein neues Tarifmodell: Die Tariftabellen werden abgeschafft, stattdessen gibt es ein Baukastenprinzip, bei dem sich verschiedene Sprach- und SMS-Pakete mit unterschiedlichen Datenmengen kombinieren lassen. Der Tarif beginnt bei zehn Euro, inklusive Handy sind es mindestens 20 Euro.

Die Mobiltelefone sind entsperrt, Aktivierungsentgelt fällt keines an. Zum Tarif kommt dann noch einmal jährlich die Servicegebühr von 20 Euro. Eine Mindestvertragszeit gibt es bei den "Sim only"-Angeboten nicht. Auch Bestandskunden können in den Baukastentarif wechseln.

Passt

Angeboten wird der neue Tarif unter der Marke "Passt". Ebenfalls am Montag startet Telering mit unlimitierten "Internet für daheim". Bei einer Geschwindigkeit von 20 Mbit/s kostet der Tarif 20 Euro im Monat. Und auch bei Wertkarten soll es Neuerungen geben, hierfür wurden aber am Donnerstag keine Details genannt.

"Weg mit dem Speck"

Telering, vor zehn Jahren von T-Mobile übernommen, startete als Diskontmarke und wurde mit dem Spruch "Weg mit dem Speck" bekannt. Während T-Mobile Austria besonders in Ostösterreich und hier wiederum bevorzugt in städtischen Gebieten stark ist, ist es auf dem Land und im Westen Telering, so Vertriebschefin Maria Zesch. (sum, APA, 15.9.2016)

  • T-Mobile-Chef Andreas Bierwirth.
    foto: t-mobile

    T-Mobile-Chef Andreas Bierwirth.

Share if you care.