Analyst: PS4 Pro könnte "finaler Sargnagel" für Xbox One sein

15. September 2016, 10:57
171 Postings

Marktforscher sehen schwere Zeiten auf Microsoft zukommen – doch es gibt auch Hoffnung

Die Vorstellung der PS4 Pro traf im Netz auf reichlich Skepsis und kritische Stimmen. Während die einen eine Spaltung der PS4-Spielerschaft in zwei Klassen monieren, kritisieren andere, dass die Hardware der neuen, stärkeren Konsole nicht stark genug sei oder der ganze Hype um 4K wiederum überflüssig ist und sowieso und außerdem ein UHD-Blu-ray-Laufwerk für 4K-Filme fehlt.

Einige Branchenanalysten teilen die harschen Worte, die in so zahlreichen Gaming-Forum geschrieben werden, hingegen nicht. Tatsächlich sehen Sie Sonys Position mit der PS4 Pro speziell gegenüber dem Mitbewerb gestärkt. Besonders der relativ niedrige Preis und das frühe Erscheinungsdatum der Pro würden Microsoft und dessen Xbox-Spielkonsolen stark unter Druck setzen.

Sargnagel?

"Die einzige kritische Frage war, wann die Pro erscheinen wird und sie haben jetzt ein Veröffentlichungsdatum für dieses Jahr", sagt DFC Intelligence-Analyst David Cole gegenüber Game Industry. "Das könnte wirklich der finale Sargnagel für die Xbox One sein, jetzt wo Microsoft seinen Konsumenten gesagt hat, dass sie bis Ende 2017 (auf die Xbox Scorpio) warten sollen."

Wie Sony will Microsoft ebenfalls ein Mid-Generation-Upgrade für die Xbox One herausbringen. Unter dem Codenamen Project Scorpio soll eine Konsole angeboten werden, die noch mehr Grafikleistung als die PS4 Pro verfügt, um ebenfalls speziell Besitzer von 4K-Fernsehern anzusprechen und auch Virtual-Reality-Spiele zu ermöglichen.

"Sony wird dann schon ein leistungsstarkes System mit VR am Markt haben und eine gut ausgeführte Strategie, die Konsumenten keinen Grund gibt, zu warten. Es ist einfach ein rundum überzeugendes Angebot", sagt zumindest Cole.

Enormer Druck

Wedbush-Morgen-Analyst sieht die Lage ähnlich. "Ich denke, dass der Preis von 399 Dollar (bzw. 399 Euro) ein großer Schritt war von Sony, speziell mit einem Marktstart im Herbst. Es wird schwer zu rechtfertigen sein, 299 Dollar für eine Xbox One S auszugeben, wenn man eine PS4 Pro kaufen kann, die zukunftstauglich für 4K ist", so Pachter gegenüber Gamingbolt. Die PS4 Pro wird den Daten nach mehr als die doppelte Grafikleistung wie die PS4 und die Xbox One (S) bieten und dabei nur 100 Dollar (bzw. 100 Euro) mehr kosten.

"Ich denke, das versetzt Microsoft in eine missliche Lage mit der Scorpio, da sie ein Jahr später auf den Markt kommen und noch dazu an der Preisschraube drehen werden müssen, um überhaupt mitspielen zu können. Idealerweise müsste Microsoft die Scorpio für 299 Dollar anbieten, aber ich glaube nicht, dass das geschehen wird", sagt Pachter und deutet darauf hin, dass Microsofts stärkere Konsole eher nicht unter dem Preis der PS4 Pro verkauft werden kann. "Sollte die PS4 Pro nächste Weihnachten nur noch 349 Dollar kosten, wird es Microsoft wirklich schwer haben."

wirspielen
Video: Die Xbox One S im Test. Die Frage wird sein, wie gut sich Microsofts schlankere Xbox One bei einer neuen PS4 und der PS4 Pro heuer schlagen können wird.

Nicht so schnell

Weniger dramatisch sieht die aktuelle Situation IDC-Marktforscher Lewis Ward. Zwar sei Sony mit dem Start am 10. November und den günstigen Preis der PS4 Pro ein guter Streich gelungen, von großen Auswirkungen auf die Xbox Scorpio könne man aber derzeit nicht sprechen. Der Grund dafür liege in der noch geringen Verbreitung von 4K-Fernsehern.

"Während Sony damit im Bereich der Konsolen in neue grafische Sphären vorprescht, bezweifle ich, dass die Pro diese Weihnachten ein großer Verkaufsschlager wird, da es noch keine große installierte Basis von 4K/HDR-Fernsehern gibt, die von der zusätzlichen Leistung profitieren", sagt Ward gegenüber Game Industry.

Zeit, zurück zu schlagen

Mike Goodman von Digital Media Strategies merkt zudem an, dass Microsoft die längere Vorbereitungszeit nutzen kann, um die Scorpio-Strategie anzupassen. "Microsoft ist in einer ungewöhnlichen Situation, in der sie sich zurücklehnen und zusehen können, wie der Markt auf Sony (PS4 Pro) reagiert", sagt der Analyst. Noch ist nicht klar, ob Konsumenten das neue Konsolenmodell der Mid-Generation-Upgrades annehmen werden.

So muss Microsoft letztendlich darauf hoffen, dass die PS4 Pro die Markt für Konsolen-Upgrades vorbereitet, dabei aber nicht uneinholbar davonzieht. (zw, 15.9.2016)

  • Microsoft erwartet in diesem Weihnachtsgeschäft starke Konkurrenz von gleich zwei neuen PS4-Konsolen...
    foto: apa/afp/getty images/kevork djan

    Microsoft erwartet in diesem Weihnachtsgeschäft starke Konkurrenz von gleich zwei neuen PS4-Konsolen...

  • Artikelbild
    foto: sony
Share if you care.