Investitionen gegen Ticketsteuer: Deal mit Lufthansa im Raum

15. September 2016, 09:49
13 Postings

Leichtfried: Senkung der Ticketsteuer möglich, wenn AUA neue Flugzeuge bekommt und Arbeitsplätze entstehen

Wien/Schwechat/Frankfurt – Die Steuer auf Flugtickets könnte in Österreich in zwei Etappen halbiert werden – wenn die Lufthansa in Wien und nicht in Zürich investiert, schreibt die "Kronenzeitung". Dazu habe es ein Treffen zwischen Lufthansa-Chef Carsten Spohr, AUA-General Kay Kratky und Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) gegeben. Es gehe um rund eine Milliarde Euro.

Verkehrsminister Jörg Leichtfried bestätigte im "Morgenjournal", dass die Absenkung der Ticketsteuer von Investitionen der Lufthansa in Wien abhängt. "Ich glaube, es gibt eine alte Übereinkunft aus der Regierung Bundeskanzler Faymann, dass man unter Umständen die Ticketsteuer reduzieren könnte, wenn das dazu führt, dass der Standort Österreich der Austrian Airlines, der Standort Wien, gestärkt wird, dass die AUA neue Flugzeuge bekommt, dass es mehr Arbeitsplätze bei der AUA gibt". Ob es nun Bewegung gebe, hänge von Entscheidungen der Lufthansa ab.

Laut Krone sind Schelling und Leichtfried dafür, aber "der Sanktus der SPÖ-Spitze innerhalb der Regierung steht noch aus." (APA, 15.9.2016)

  • Wird die Ticketsteuer reduziert? Das hängt von der Lufthansa ab, sagt Verkehrsminister Jörg Leichtfried.
    foto: apa / schulze

    Wird die Ticketsteuer reduziert? Das hängt von der Lufthansa ab, sagt Verkehrsminister Jörg Leichtfried.

Share if you care.