Edward Snowden bereut Enthüllungen nicht

14. September 2016, 19:03
19 Postings

Ex-NSA-Mitarbeiter droht in den USA lange Haftstrafe

New York – Auch gut drei Jahre nach seiner Flucht ins russische Exil bereut der Computerspezialist Edward Snowden seine Enthüllungen rund um den US-Geheimdienst NSA nicht. "Ich bin froh über die Entscheidungen, die ich getroffen habe", sagte der aus Moskau per Video zugeschaltete 33-Jährige bei einer Pressekonferenz in New York am Mittwoch.

"Nicht in meinen wildesten Träumen hätte ich mir solch ein Ausmaß an Unterstützung vorgestellt", erklärte Snowden. Der frühere NSA-Mitarbeiter hatte die massenhaften Abhöraktionen des US-Geheimdienstes öffentlich gemacht und lebt seit 2013 in Russland im Exil. In den USA droht ihm im Falle einer Verurteilung eine lange Haftstrafe.

Die Menschenrechtsorganisationen Amnesty International (AI) und Human Rights Watch appellieren gemeinsam mit der US-Bürgerrechtsbewegung ACLU an Präsident Barack Obama, dem Whistleblower Straffreiheit zu gewähren. Sie hoffen auch, dass der diesen Monat anlaufende Film über Snowden von Regisseur Oliver Stone den Druck auf Obama noch erhöht. (APA, 14.9.2016)

  • Edward Snowden wurde bei der Pressekonferenz in New York am Mittwoch aus Moskau zugeschaltet.
    foto: apa/afp/getty images/spencer platt

    Edward Snowden wurde bei der Pressekonferenz in New York am Mittwoch aus Moskau zugeschaltet.

Share if you care.