Zwei Handbiker-Medaillen in Rio

14. September 2016, 17:40
5 Postings

Silbermedaillen bei Paralympics für Thomas Frühwirth und Walter Ablinger

Österreichs Handbiker haben im Einzelzeitfahren bei den Paralympics in Rio de Janeiro am Mittwoch zwei Medaillen gewonnen. Thomas Frühwirth holte in der Klasse H4 ebenso Silber wie Walter Ablinger in der Klasse H3. Das ÖPC-Team hält damit bei drei Medaillen. Zuvor hatte Krisztian Gardos Bronze im Tischtennis gewonnen.

Frühwirth, der sein Debüt bei Paralympics gab, musste sich auf der flachen Strecke in Pontal dem Polen Rafal Wilk um exakt zehn Sekunden geschlagen geben. "Ich bin brutal zufrieden", sagte der 35-jährige Steirer. Frühwirth ist seit einem Motorradunfall im Jahr 2004 querschnittgelähmt.

"Bei uns im Sauwald ist es nicht so heiß"

Ablinger wiederholte seinen Silber-Coup von vor vier Jahren. Der 47-jährige Oberösterreicher musste sich dem Italiener Vittorio Podesta um 1:06,56 Minuten geschlagen geben. Auch Ablinger war mit seiner Leistung zufrieden. Gold sei nicht drinnen gewesen. Mit der Hitze konnte er einigermaßen gut umgehen. "Bei uns im Sauwald ist es nicht so heiß." Ablinger freut sich auf das Straßenrennen am Donnerstag. "Da bin ich besser. Auf dem flachen Kurs ist alles möglich. Das Zeitfahren war eine super Vorbelastung dafür." In London gewann Ablinger im Straßenrennen Gold. Der Oberösterreicher ist seit einem Sturz vom Dach 1999 querschnittgelähmt.

Wolfgang Schattauer (56) belegte in der Klasse H2 Platz sieben. Das Trio tritt nach dem Straßenrennen auch im Teambewerb am Freitag an. Ablinger: "Wir haben eine Chance." (rie, 14.9.2016)

  • Nur der Pole Rafal Wilk (Mitte) war in der Klasse H4 flotter als Thomas Frühwirth (li). Bronze ging an den Deutschen Vico Merklein (re).
    foto: reuters/jason cairnduff

    Nur der Pole Rafal Wilk (Mitte) war in der Klasse H4 flotter als Thomas Frühwirth (li). Bronze ging an den Deutschen Vico Merklein (re).

Share if you care.