Sommerfrische mit Stempel

Kolumne14. September 2016, 17:23
22 Postings

Die Schulbehörde hat mich gerettet

Weil die Kolumnistin Doris Knecht im letzten Falter ihr Dilemma angedeutet hat, im Sommer für eines ihrer Kinder einen Schulstempel auf ein Formular benötigt zu haben, während gleichzeitig die Schulen dieses Landes geschlossen in der Sommerfrische waren: Mir erging es genauso!

Alarm-Mail nach Ferienbeginn: "Die Bestätigung Ihrer Tochter (Schülerblatt), die Sie abgegeben haben, wurde von der Abgangsschule irrtümlich nicht gestempelt. Da diese Bestätigung ohne Stempel von der Schulmatrik nicht akzeptiert wird, ersuchen wir um Abholung und um erneute Abgabe mit dem Stempel spätestens bis 26. August 2016."

Da gehst du als g'standener Vater reflexartig in den Schuld-Modus. Wie hast du nur beim Übernehmen der Bestätigung durch die Abgangsschule nicht daran denken können, dass die Schulmatrik diese natürlich nur mit dem Stempel akzeptiert ;-)?

Du würdest also dem Ersuchen um Abholung und erneute Abgabe unverzüglich nachkommen – man hat ja sonst kaum Wege im Leben –, WENN DA BIS 26. AUGUST EINE SCHULE AUCH NUR FÜNF MINUTEN LANG GEÖFFNET HÄTTE! ODER DORT IRGENDWER ZUM TELEFON GINGE, DER ODER DIE DIR HELFEN WÜRDE!

Mich rettete die Schulbehörde. Ohne Ironie jetzt. Zwei schlanke Telefonate, und ich hatte eine für die Schülermatrik zuständige Dame des Wiener Stadtschulrats an meinem Smarttrottel und eine halbe Stunde später eine Mail im E-Postkasten – zur Weiterleitung an die Soundsoschule: "Wie soeben besprochen, bestätige ich Ihnen, dass für Ihre Tochter (...) ein Schulbesuch in der EDV aufliegt. Es ist somit kein Problem für uns, dass das Schülerblatt von der zuletzt besuchten Schule nicht abgestempelt wurde."

Könnte man das bitte österreichweit kommunizieren? Eh in der EDV! Stempel nicht nötig!

Von mir aus ja auch Stempel. Aber dafür ganzjährig geöffnete Schulen! Seit 20 Jahren schreibe ich gegen den posttheresianischen Unsinn an, Schulen in den Ferien zuzusperren. Wem außer ein paar Schulstempel organisierenden Eltern damit noch gedient wäre? Eh nur ein paar hunderttausend Kindern! Aber das ist jetzt eine andere Kolumne. (Niki Glattauer, 14.9.2016)

  • Bitte österreichweit kommunizieren: EDV statt Stempel!
    foto: apa/ralf hirschberger

    Bitte österreichweit kommunizieren: EDV statt Stempel!

Share if you care.