Jenkes Drogenexperiment auf RTL für Medienaufsicht "unproblematisch"

12. September 2016, 16:01
8 Postings

RTL-Format würde "Risiken und negative Wirkungen des Drogenkonsums ausführlich und eindringlich" darstellen

Köln – Der Wirbel war groß, als Jenke von Wilmsdorf für das "Jenke-Experiment" auf RTL vergangene Woche harte Drogen wie LSD oder Speed im Selbstversuch testete, derStandard.at berichtete.

Die zuständige Medienaufsicht kündigte an, die Folge zu prüfen und kam jetzt zu dem Schluss, dass die Sendung unproblematisch sei, berichtet der deutsche Branchendienst dwdl.de. "Der Konsum von Drogen wird weder verharmlost noch verherrlicht", Risiken und negative Wirkungen des Drogenkonsums würden "ausführlich und eindringlich dargestellt". (red, 12.9.2016)

Share if you care.