Grazer Amokfahrer muss bei Prozess vor Gericht erscheinen

12. September 2016, 11:48
32 Postings

Psychiater befindet den 27-Jährigen für verhandlungsfähig

Graz – Der Amokfahrer von Graz wird kommenden Woche, am Dienstag dem 20. September, vor Gericht erscheinen müssen. Laut Psychiater Manfred Walzl ist der 27-Jährige verhandlungsfähig, teilte das Gericht am Montag in einer Aussendung mit. Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, im Juni 2015 bei seiner Fahrt durch die Stadt drei Menschen getötet und rund 100 verletzt zu haben.

Das Grazer Gericht hat von Psychiater Manfred Walzl abklären lassen, ob der 27-jährige Amokfahrer verhandlungsfähig sei. Die medizinische Betreuung in der Haftanstalt Göllersdorf, wo er untergebracht war, hatte diesbezüglich Zweifel geäußert. Nun befanden zwei Sachverständige den Verdächtigen für verhandlungsfähig.

Psychiater Manfred Walzl hatte den 27-Jährigen bereits vor längerer Zeit untersucht und für zurechnungsfähig erklärt. Sein Kollege Peter Hofmann befand in einem zweiten Gutachten, dass der Mann nicht zurechnungsfähig sei. Diesmal wurde erneut Walzl beigezogen, der den Mann nun am Wochenende untersucht und in einem ausführlichen Gutachten festgestellt hat, dass er verhandlungsfähig sei. Dieser Meinung war auch Hofmann in einer Stellungnahme vom 8. September, wo es hieß, dass es "derzeit keinen Anhaltspunkt dafür gibt, dass beim Betroffenen Verhandlungsunfähigkeit besteht."

Der Prozess sollte nun planmäßig ab 20. September im Schwurgerichtssaal des Straflandesgerichts über die Bühne gehen. Zuvor werden noch einige Umbauten durchgeführt, unter anderem wird der Saal so adaptiert, dass auch Personen mit Rollstuhl selbstständig zufahren können. (APA, 12.9.2016)

Share if you care.