Silvia Grünberger steigt bei Rosam Change Communications ein

12. September 2016, 10:43
26 Postings

Geschäftsführerin übernimmt 25,1 Prozent der Anteile des Gründers Wolfgang Rosam

Wien – Silvia Grünberger, ehemalige Nationalratsabgeordnete und seit 2013 Geschäftsführerin von Rosam Change Communications (RCC), übernimmt 25,1 Prozent der Anteile des RCC-Gründers Wolfgang Rosam. "Mit dem Einstieg von Silvia Grünberger als Partnerin wird eine neue Ära in der Geschichte unseres erfolgreichen Kommunikationsunternehmens eingeläutet", sagt Wolfgang Rosam. Das Unternehmen firmiert ab sofort unter Rosam.Grünberger | Change Communications" (RGCC).

Neben den Kernsegmenten Public Affairs und Change Communications wollen Rosam und Grünberger die Bereiche Financial und Litigation Communications ausbauen. Kunden von Rosam.Grünberger | Change Communications sind aktuell zum Beispiel Hofer, Erste Bank, Wiener Städtische, Donau Versicherung, s Versicherung, KPMG, Flughafen Wien, Signa, Porr, Atos und Schiebel.

Grünberger wurde mit 21 Jahren als jüngste Abgeordnete in den österreichischen Nationalrat gewählt, dem sie von 2002 bis 2013 angehörte. Bekannt wurde die ÖVP-Abgeordnete durch die sogenannte "Wurstsemmelaffäre". Im Zuge der Diskussion um eine Pensionsreform meinte die damalige Chefin der Jungen ÖVP, dass man für zehn Euro lediglich drei Wurstsemmeln bekomme, woraufhin ihr Abgehobenheit und Realitätsfremdheit vorgeworfen wurde.

Ihr Nachfolger an der Spitze der Jungen ÖVP wurde der nunmehrige Außenminister Sebastian Kurz. Er meinte bei der Übernahme der Jungen ÖVP: "Ich esse keine Extrawurstsemmeln, ich esse lieber Schinkensemmeln. Die kosten dann ein paar Cent mehr." (red, APA, 12.9.2016)

  • Wolfgang Rosam und Silvia Grünberger
    foto: rosam grünberger change communications

    Wolfgang Rosam und Silvia Grünberger

Share if you care.