Tester über PS4 Pro: Beeindruckende Grafik, aber schwer zu verkaufen

12. September 2016, 10:46
185 Postings

Grafische Leistung begeistert – Upgrade kostet aber mehr als eine Konsole

Die Vorstellung der PS4 Pro, eines stärkeren Modells Sonys populärer Spielkonsole, sorgte in den vergangenen Tagen für reichlich Diskussionsstoff. Während sich manche prinzipiell über technische Verbesserungen freuen, stellen andere die Sinnhaftigkeit eines Upgrades mitten in einer Konsolengeneration in Frage. Und rein technisch betrachtet ist fraglich, was die Verdopplung der Grafikleistung und die Beschleunigung des Prozessors gegenüber der Standard-PS4 überhaupt bewirken kann, wenn die neue Hardware die gleichen Spiele unterstützt wie die normale PS4.

Die Seite Digital Foundry konnte die PS4 Pro bereits einige Stunden testen und zeigte sich trotz anfänglicher Skepsis beeindruckt von dem Ergebnis. Die neue Konsole würde Kunden erheblich schönere Spielgrafik bescheren. Viele der Vorzüge würden allerdings erst sichtbar, wenn man über einen modernen 4K-Fernseher mit HDR-Funktionalität verfügt.

digitalfoundry
Video: Digital Foundry über die PS4 Pro

"Wirklich beeindruckend"

Digital Foundry zufolge hätten Sonys Entwickler zahlreiche Wege gefunden, wie Spiele von den zusätzlichen Ressourcen der PS4 Pro profitieren können. Bei Full-HD-Fernsehern würden sich die Vorteile derzeit jedoch auf eine gesteigerte Bildrate, mehr grafische Details oder Techniken wie Super-Sampling zur schärferen Darstellung von Bildern beschränken. Wirklich große Unterschiede werden erst bei der Nutzung eines 4K-Fernsehers deutlich.

"Das gezeigte Trio von Sony hauseigenen Spielen ("Horizon Zero Dawn", "Days Gone" Infamous First Light") sah wirklich beeindruckend aus", so der Tester. Zwar sei die Hardware der Pro nicht stark genug, um aufwendigere Games mit nativer 4K-Auflösung darzustellen, doch eine Kombination aus 2160p-Auflösung und einer Skalierungsmethode namens 4x4 Checkerboard würde für enorm detailreiche Bilde sorgen.

"Ich habe mir die Pixelstruktur auf einem 4K-TV-Gerät mit 65-Zoll-Diagonale von nur einem Meter Entfernung angesehen und bin dann näher herangegangen. Es sah gut aus, wirklich gut. Es ist eine Spur weicher als die präzise Schärfe einer nativen 4K-Präsentation, aber selbst aus der Nähe betrachtet funktioniert es sehr gut."

wirspielen
Video: "Horizon Zero Dawn" auf der PS4 Pro

Großer Unterschied

Noch deutlicher fielen die Unterschiede aus, wenn man zwischen den verschiedenen Anzeigemodi hin- und herwechselt. "Es gibt einen klaren Unterschied wie Tag und Nacht zwischen dem 1080p- und dem 4K-Modus, der offensichtlich noch mehr bringt als eine Verdopplung der Pixel. Tatsächlich ist die Detailsteigerung fast offenbarend", lobt Autor Richard Leadbetter die Demos zu "Days Gone" und "Horizon Zero Dawn". Beide Titel erscheinen allerdings erst nächstes Jahr. Doch auch bestehende Titel wie "Infamous First Light" und "Rise of the Tomb Raider" würden stark durch deren Pro-Updates verbessert.

wirspielen
Video: Gameplay-Montage zur PS4 Pro

Großer Haken

Abseits des höheren Detailgrades würden die Spiele besonders von der Unterstützung von Hochkontrastbildern (HDR) profitieren. Dadurch würden die Werke in einem weit größeren Farb- und Kontrastspektrum erstrahlen. Glücklicherweise, für alle bestehenden PS4-Spieler, würde dieses Feature jedoch auch für die Standard-Konsolen per Update nachgereicht werden.

HDR verdeutliche gleichzeitig das Problem, dass sich viele Vorzüge der PS4 Pro nur schwer vermarkten lassen werden. Um die grafische Qualität von Spielen in 4K und HDR nachvollziehen zu können, müssten Kunden die Werke live sehen. Denn über stark komprimierte Werbevideos auf Youtube und Co. und auf normalen Fernsehern und Monitoren könne man viele der Verbesserungen einfach nicht wahrnehmen.

"Was wir gesehen haben, ist ein Uprgade, das sich auszahlt, aber die Realität ist hart: Man steht hier nicht nur vor einem Konsolen-Upgrade, sondern auch vor einem Upgrade, das praktisch einen neuen Fernseher erfordert. Und das beste 4K/HDR-Bild zu erhalten, ist derzeit mit Sicherheit nicht billig, selbst wenn die PS4 Pro selbst viel fürs Geld bietet."

Virtuelle Realität

Abgesehen von der 4K-Debatte darf man gespannt sein, was die PS4 Pro für Käufer der kommenden Virtual-Reality-Brille PlayStation VR bringen wird. Sony zufolge sollen nämlich auch Games für das im Oktober erscheinende System die stärkere Hardware für höhere Bildraten und schärfere Auflösungen nutzen können. Wie groß die Unterschiede tatsächlich ausfallen, wird sich jedoch erst zeigen müssen. (zw, 12.9.2016)

  • Artikelbild
    bild: horizon: zero dawn
  • Artikelbild
    bild: horizon: zero dawn
  • Artikelbild
    bild: horizon: zero dawn
  • Artikelbild
    bild: horizon: zero dawn
  • Artikelbild
    bild: horizon: zero dawn
Share if you care.