Zwei Balotelli-Tore bei Debüt für Nizza

12. September 2016, 00:00
39 Postings

Salzburg-Gegner bezwingt Marseille 3:2, Krasnodar schwächelt – Genk und Giurgiu, Gegner von Rapid und Austria, müssen Niederlagen hinnehmen

Nizza/Lüttich/Bukarest – Mario Balotelli hat am Sonntag einen idealen Einstand bei OGC Nizza hingelegt. Dem als schwierig geltenden Italiener gelangen bei seiner Pflichtspielpremiere zwei Goals, Balotelli hatte damit großen Anteil am 3:2-Sieg von Salzburgs Europa-League-Gegner in der Ligue 1 gegen Olympique Marseille. Der 26-Jährige verwandelte erst einen Penalty (7.) und brachte sein Team dann mit dem 2:2 (78.) zurück ins Spiel. Für den Schlusspunkt sorgte der erst 21-jährige Wylan Cyprien (87.).

Nizza ist nach vier Runden als nur eine von drei Mannschaften noch unbesiegt. Bei drei Siegen gab es ein Remis, das macht Platz zwei, punktegleich hinter dem AS Monaco. Salzburg trifft am 20. Oktober zuerst zu Hause auf Nizza, die Auswärtspartie folgt am 3. November. Erster Gegner des Meisters in der Gruppe I ist am Donnerstag (21.05 Uhr) Kuban Krasnodar. Die Russen resen mit einem mageren 0:0 bei Mittelständler Ufa im Gepäck nach Österreich. Der russische Tabellensiebente ist damit bereits seit vier Spielen sieglos.

Rapid-Gegner Genk (Donnerstag, Gruppe E) reist ohne Erfolgserlebnis nach Wien. Die Mannschaft von Trainer Peter Maes kassierte in der sechsten Runde der belgischen Meisterschaft eine 0:2-(0:1)-Niederlage bei Standard Lüttich. Damit ging eine Serie von drei Pflichtspielsiegen (fünf Partien ohne Niederlage) zu Ende. Genk ist mit zehn Punkten Tabellensiebenter, nur drei Punkte fehlen aber auf Leader Zulte-Waregem. Lüttich ist mit neun Zählern gar nur Neunter.

Astra Giurgiu, mit dem sich die Austria auseinander zu setzen hat, unterlag am Sonntag bei Tabellenführer Steaua Bukarest 0:1. Giurgiu empfängt in der Gruppe E die Violetten. Junior Maranhao sah in der 89. Minute die Gelb-Rote Karte. Die Partie gegen die Austria wird ebenfalls in Bukarest ausgetragen.

Das seit drei Spielen sieglose Giurgiu steckt damit weiter im hinteren Tabellenbereich fest, liegt nach sieben Runden mit fünf Punkten in der 14er-Liga nur auf Rang elf. (APA, red, 11.9. 2016)

  • Geht doch noch: Mario Balotelli.
    foto: afp/hache

    Geht doch noch: Mario Balotelli.

Share if you care.