Pedrosa lachender Dritter in Rossis Wohnzimmer

11. September 2016, 15:57
35 Postings

52. Grand-Prix-Sieg für dreifachen Weltmeister – Rossi enttäuscht: "War heute unmöglich"

Misano – Valentino Rossi hat den Sieg bei seinem Heimrennen verpasst. Nicht der Italiener, nicht Pole-Mann Jorge Lorenzo, sondern Dani Pedrosa holte am Sonntag den Großen Preis von San Marino in Misano. Der Honda-Werksfahrer, der zuletzt im Oktober in Sepang gewonnen hatte, ließ Rossi und Lorenzo hinter sich, WM-Leader Marc Marquez wurde Vierter.

Für den nur von Position acht gestarteten Pedrosa war es der 52. Sieg in der Motorrad-Weltmeisterschaft, der 29. in der MotoGP. Sechs Runden vor Schluss zwängte sich der dreifache Champion am führenden Rossi vorbei, der seinerseits seinen Yamaha-Teamkollegen Lorenzo bald nach dem Start überholt hatte. In der laufenden MotoGP-Saison ist Pedrosa der achte Sieger – damit wurde ein neuer Rekord aufgestellt.

Enttäuscht

"Ich wollte unbedingt gewinnen. Aber heute war es unmöglich", gab sich Rossi enttäuscht, ehe er auf dem Siegerpodest aus seinem Schuh trank. Mit diesem Manöver hatten zuvor schon Assen-Sieger Jack Miller und Formel-1-Pilot Daniel Ricciardo für Aufsehen und Kopfschütteln gesorgt. Die Heerscharen an Fans, die Rossi mit "Vale"-Sprechchören feierten, nahmen dieses Spektakel begeistert auf.

Der 37-Jährige konnte sich damit trösten, in der WM-Wertung sieben Punkte auf Spitzenreiter Marquez aufgeholt zu haben. Der Spanier liegt fünf Rennen vor Saisonende aber immer noch souverän mit 43 Punkten Vorsprung in Front.

Baldassarri schreibt an

In der Moto2-Klasse holte Lorenzo Baldassarri seinen ersten Sieg, verwies dabei den Spanier Alex Rins und den Japaner Takaaki Nakagami auf die Plätze. Vierter wurde WM-Spitzenreiter Johann Zarco aus Frankreich, dessen Vorsprung im Gesamtklassement auf drei Zähler vor Rins schrumpfte.

Moto3-Aushängeschild Brad Binder strebt derweil unvermindert seinem ersten WM-Titel entgegen. Der Südafrikaner gewann auch in Misano, was sein fünfter Erfolg in dieser Saison war. Der KTM-Pilot setzte sich vor dem Italiener Enea Bastianini und dem Spanier Joan Mir durch. (APA, 11.9.2016)

Großer Preis von San Marino, Sonntag

  • MotoGP (28 Runden à, 4,226 km/118,328 km):
    1. Dani Pedrosa (ESP) Honda 43:43,524 Min.
    2. Valentino Rossi (ITA) Yamaha +2,837
    3. Jorge Lorenzo (ESP) Yamaha 4,359
    4. Marc Marquez (ESP) Honda 9,569
    5. Maverick Vinales (ESP) Suzuki 15,467
    6. Andrea Dovizioso (ITA) Ducati 19,676

WM-Stand (nach 13 von 18 Rennen):
1. Marquez 223
2. Rossi 180
3. Lorenzo 162
4. Pedrosa 145
5. Vinales 139
6. Dovizioso 99

  • Moto2 (26 Runden à 4,226 km/109,876 km):
    1. Lorenzo Baldassarri (ITA) Kalex 42:45,885 Min.
    2. Alex Rins (ESP) Kalex +2,523
    3. Takaaki Nakagami (JPN) Kalex 6,199
    4. Johann Zarco (FRA) Kalex 8,942
    5. Franco Morbidelli (ITA) Honda 10,016
    6. Thomas Lüthi (SUI) Kalex 11,095

WM-Stand (13/18):
1. Zarco 194
2. Rins 191
3. Lüthi 141
4. Sam Lowes (GBR) Kalex 137
5. Jonas Folger (GER) Kalex 127
6. Morbidelli 125

  • Moto3 (23 Runden à 4,226 km/97,198 km):
    1. Brad Binder (RSA) KTM 39:37,556 Min.
    2. Enea Bastianini (ITA) Honda +0,262
    3. Joan Mir (ESP) KTM 1,416
    4. Nicolo Bulega (ITA) KTM 1,534
    5. Jakub Kornfeil (CZE) KTM 4,278
    6. Andrea Locatelli (ITA) KTM 4,387

WM-Stand (13/18):
1. Binder 229
2. Bastianini 123
3. Jorge Navarro (ESP) Honda 118
4. Bulega 113
5. Francesco Bagnaia (ITA) Mahindra 110
6. Mir 106

  • Champagne Papi.
    foto: apa/afp/giuseppe cacace

    Champagne Papi.

Share if you care.