Wahlfiasko: Bei Unfähigkeit schlägt sich auch noch Pech hinzu

Blog mit Video11. September 2016, 17:00
65 Postings
derstandard.at

Nie mehr will ich ab jetzt ein Wort über eine Notstandsverordnung hören, aber kein Wort mehr bitteschön, von einem Ministerium und dessen Vorsteher, die nicht einmal in der Lage sind, sei es durch Pech oder durch chronische Unfähigkeit, die Stichwahl-Wiederholung der heikelsten Wahl seit Menschengedenken unfallfrei über die Bühne zu bringen. Von euch will ich keine Not verordnet bekommen!

Und verstehen Sie mich nicht falsch, ich bin da sehr gelassen: Bei chronischer Unfähigkeit kommt halt dann auch noch Pech hinzu.

Organisiert jetzt erst einmal die Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung, und bis ihr das einigermaßen unpeinlich über die Bühne bringt, seid ihr bitte einmal eine gewisse Zeit sehr sehr leise. Danke schön. (Robert Misik, 11.9.2016)

  • Artikelbild
Share if you care.