Akku von Galaxy Note 7 fing Feuer: Jeep ging in Flammen auf

11. September 2016, 09:18
31 Postings

Samsung rät Nutzern indes, das Smartphone "abzuschalten" – Rückruf wegen Brandgefahr läuft

Der Smartphone-Marktführer Samsung ruft die Käufer seines wegen Brandgefahr zurückgerufenen Smartphones Galaxy Note 7 weltweit auf, das Gerät überhaupt nicht mehr zu nutzen. Die Nutzer sollten ihr Note 7 ausschalten und es so bald wie möglich umtauschen, teilte das führende südkoreanische Technologieunternehmen auf seinen Websites mit.

Akku fing Feuer

In den USA sorgt indes ein in Flammen aufgegangener Jeep für Entsetzen. Wie Fox News berichtet, wollte der Galaxy Note 7-Nutzer Nathan Dornbacher sein Smartphone in seinem Jeep aufladen. Als die 8-jährige Tochter später zum Auto geschickt wurde, um das Gerät zu holen, sah sie, dass das Fahrzeug in Flammen stand. Auslöser dürfte das Galaxy Note 7 gewesen sein, dessen Akku beim Aufladevorgang explodiert war.

Samsung will Kunden "helfen"

Samsung verwies auf den Rückruf und gab an, "alles zu tun, um unserem Kunden zu helfen." Zuvor hatte bereits die US-Verbraucherschutzbehörde CPSC die Nutzer eines Galaxy Note 7 zu diesem Schritt aufgefordert. Samsung hatte die freiwillige Rückrufaktion für sein neues Vorzeigemodell vor gut einer Woche gestartet. Es räumte ein, dass das Telefon beim Aufladen des Akkus überhitzen könnte. (APA, red, 11.9.2016)

  • Das Fahrzeug dürfte wegen eines Samsung Galaxy Note 7 zu brennen begonnen haben
    foto: fox news

    Das Fahrzeug dürfte wegen eines Samsung Galaxy Note 7 zu brennen begonnen haben

Share if you care.