Totti schießt Roma zu außergewöhlichem Sieg

12. September 2016, 00:17
159 Postings

3:2 in Regenschlacht gegen Sampdoria – Juventus ohne Punkteverlust vorneweg – Partie von Verfolger Genoa wegen Überflutung abgebrochen

Rom/Turin – Die AS Roma hat in der dritten Runde der italienischen Serie A ein außergewöhnliches Spiel noch herumgesrissen. Der Europacup-Gegner der Austria setzte sich am Sonntag dank eines Elfmeters von Ikone Francesco Totti in der 93. Minute gegen Sampdoria Genua 3:2 durch. Die Partie war nach der Pause wegen eines heftigen Gewitters erst nach knapp 80 Minuten Unterbrechung wieder angepfiffen worden.

Totti, der am 27. September seinen 40. Geburtstag feiert, wurde nach der Pause eingewechselt und leitete den Umschwung ein. Die lebende Roma-Legende hat nun in 23 aufeinanderfolgenden Saisonen der Serie A getroffen.

Nummer 249

Nach seinem nächsten spektakulären Auftritt grinste der Matchwinner in die Kameras. "Mir geht es gut, warum sollte ich aufhören?", entgegnete er Reportern, die ihn zwei Wochen vor seinem 40. Geburtstag nach einem Karriereende fragten.

Luis Muriel (18.) und Fabio Quagliarella (41.) brachten Sampdoria in Rom nach dem frühen Rückstand durch Mohamed Salah (8.) in Führung. Doch Edin Dzeko glich nach der langen Regenpause aus (61.), ehe Totti mit seinem 249. Tor für die Roma per Foulelfmeter (90.+3) für die Entscheidung sorgte. Den Ausgleich bereitete er mit einer Vorlage vor. Trainer Luciano Spalletti: "Was war der Unterschied war zwischen Roma in der ersten Halbzeit und Roma in der zweiten Halbzeit? Totti." Und er traut dem Weltmeister von 2006 noch viel zu: "Er kann noch lange spielen, wenn er so trainiert wie im Moment."

Juve marschiert

Rapids Europa-League-Gegner US Sassuolo war am Samstag im Gastspiel bei Champion Juventus Turin ohne Chance. Gonzalo Higuain brachte Juve mit einem frühen Doppelpack (5., 10.) auf die Siegerstraße. Das dritte Tor erzielte Miralem Pjanic (27.), der wie Higuain im Sommer neu zu Massimiliano Allegris Team gekommen war. Für Sassuolo traf Luca Antei (33.). Higuain, der bereits bei drei Saisontreffern hält wurde von der Gazzetta dello Sport als "Torgenie" und "Marsmensch" quasi geadelt.

Die Verfolger ärgerte am Sonntag der Regen. Sintflutartige Niederschläge sorgten für den Abbruch des Spiels des FC Genua gegen den AC Florenz nach 28 Minuten beim Stand von 0:0. Auch Sampdoria Genua und AS Rom litten unter dem Starkregen. Zur Halbzeit führten die Gäste mit 2:1. Weil der Rasen von Hagelkörnern und riesigen Lacken übersät war, konnte erst mit mehr als einer Stunde Verzögerung weitergespielt werden – Rom gewann noch 3:2 (1:2). Mit dem dritten Saisonsieg hätten die Klubs aus Genua mit Juve gleichziehen können.

Mäßiges Mailand

In Mailand kassierte der AC Milan mit einem 0:1 gegen Udinese schon seine zweite Niederlage. Stipe Perica schoss die Gäste vor nur 37.000 Tifosi zwei Minuten vor Schluss zum Sieg – für den neuen Trainer Vincenzo Montella nicht gerade ein Start nach Maß. Stadtrivale Inter, wie die Rot-Schwarzen seit kurzem in chinesischem Besitz, setzte sich in Pescara knapp mit 2:1 durch. Beide Tore der Gäste gingen auf das Konto von Mauro Icardi, das zweite fiel – nicht unglücklich – in letzter Minute.

In der zweiten Begegnung des Samstags hatte der SSC Neapel beim US Palermo 3:0 (0:0) besiegte. Für Neapel avancierte Jose Callejon (51./65.) mit einem Doppelpack zum Matchwinner, zuvor hatte Kapitän Marek Hamsik (47.) das Team von Trainer Maurizio Sarri in Führung gebracht.

Juventus führt die Tabelle nach dem dritten Sieg im dritten Spiel zwei Punkte vor der Roma und Napolo an. Sassuolo ist nach dem ersten Punkteverlust noch Vierter. (APA, sid, red 11.9.2016)


  • A country for old men.
    foto: ap/carconi

    A country for old men.

Share if you care.