Traktoren fahren am Wochenende im Wiener Augarten auf

9. September 2016, 17:21
98 Postings

Jungbauern feiern im barocken Garten Erntedank – Nicht unbedingt zur Freude des Bezirks

Wien – 35 Erntewägen werden am Sonntagnachmittag durch den Augarten tuckern. Ein ungewohntes Bild im barocken Garten im zweiten Wiener Gemeindebezirk. Und gleichzeitig ist die Fahrt der geschmückten Traktoren neben der Ernteweihung durch Dompfarrer Toni Faber der Höhepunkt der Feierlichkeiten der Jungbauernschaft.

Weil der Heldenplatz wegen Umbauarbeiten in diesem Jahr nicht zur Verfügung steht, musste sich der Veranstalter des Erntedankfests auf die Suche nach einer Ersatzlocation machen. Der Rathausplatz war schon vergeben – dort gastiert für mehrere Wochen der Circus Roncalli – und so entschied man sich für die Parkanlage, die wie der Heldenplatz unter den Fittichen der Burghauptmannschaft steht.

Der Bezirk war lange nicht eingeweiht und dann wegen der hohen Zahl an erwarteten Besuchern – zum Heldenplatz kamen in den vergangenen Jahren bis zu 300.000 Personen – skeptisch. Im März fand ein Resolutionsantrag der Grünen gegen die Abhaltung der Feierlichkeiten sogar eine Mehrheit. Auch FPÖ, Neos und Wien anders unterzeichneten das Dokument, in dem auf den Denkmal- und Artenschutz hingewiesen wird.

Zerstörte Wiesen

Befürchtungen, dass der Augarten wegen der nötigen Regeneration der Wiesen über Wochen unbenützbar sein würde, seien in einem persönlichen Gespräch aber ausgeräumt worden, sagt David Süß, Generalsekretär der Jungbauernschaft. Man habe sich mit Bezirksvorsteher Karlheinz Hora (SPÖ) darauf verständigt, dass sich beim Auf- und Abbau nur zehn Transportwägen gleichzeitig auf dem Gelände befinden dürfen.

Nach dem Fest werde man das Gelände so hinterlassen, wie man es vorgefunden habe. Süß zitiert ein "Bauerncredo", wie er sagt: "Gib's so zruck, wias das kriagt host!"

Süß rechnet nicht mit 300.000 Besuchern, da anders als in der Inneren Stadt die Touristen wegfielen. Bereits am Samstag gebe es mit Auftritten von Schuhplattlern und einer Trachtenmodeschau ein breites Programm, zudem werde über landwirtschaftliche Produktionsweisen informiert.

Bundesheer mit Ersatzort

Auch die Leistungsschau des Bundesheers kann am Nationalfeiertag heuer übrigens nicht auf dem Heldenplatz stattfinden. Eine Überlegung war, auf die Donauinsel auszuweichen, heißt es aus dem Verteidigungsministerium. Das wird wegen der Zentrumsferne aber doch nicht gemacht. Stattdessen gibt es am 26. Oktober fünf "Veranstaltungsinseln" in der Inneren Stadt: vor dem Burgtheater, auf der Freyung, Am Hof, in der Schottengasse und auf den trotz Baustelle betretbaren übrigen Flächen des Heldenplatzes. (Rosa Winkler-Hermaden, 9.9.2016)

  • Der Aufbau für das Erntedankfest war am Freitag in vollem Gange. Bezirkspolitiker befürchten, dass die Wiesen Schaden nehmen.
    foto: standard/corn

    Der Aufbau für das Erntedankfest war am Freitag in vollem Gange. Bezirkspolitiker befürchten, dass die Wiesen Schaden nehmen.

Share if you care.