Wahlkarten: Welche Alternativen wären denkbar?

User-Diskussion14. September 2016, 10:54
553 Postings

Die österreichische Präsidentenwahl wird von vielen Problemen überschattet – im Zentrum stehen zurzeit defekte Kuverts. Wie könnte man das aktuelle Wahlsystem verbessern?

Eine Panne folgt der nächsten: nach den Unregelmäßigkeiten, die schon zur geplanten Wahlwiederholung führten, jetzt auch noch nicht haltende Klebestreifen, die im schlimmsten Fall die Ungültigkeit der abgegebenen Stimme zur Folge haben können. Montag wurde der Termin für die Wahlwiederholung verschoben.

Eine Wahlkarte ermöglicht es Wahlberechtigten, ihr Wahlrecht im Inland auch dort auszuüben, wo sie nicht ihren Hauptwohnsitz haben. Im Ausland ist die Stimmabgabe mittels Briefwahl und Wahlkarte möglich. Die Wahlkartensystem ermöglicht also Wählern am Wahltag mehr Flexibilität und Auslandsösterreichern, auch im Ausland von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Das ist natürlich nur sinnvoll, wenn die Stimme auch gezählt werden kann. Doch was wären die Alternativen? Eine Frage, die in den Foren ausgiebig diskutiert wird:

Auch der Umstieg auf ein E-Voting-System, wie es beispielsweise in Estland, der Schweiz und den USA bereits im Einsatz ist, ist Thema bei den Usern, doch auch hier gibt es Bedenken:

Wahlkarten: Wie lässt sich das System verbessern?

Wie stehen Sie zum Briefwahlsystem? Welche Änderungen halten Sie für sinnvoll, welche Alternativen wären denkbar? Sollten Wahlberechtigte in jeder Gemeinde im Inland wählen dürfen? Gibt es Best-Practice-Beispiele, die Ihnen einfallen? Posten Sie Ihre Vorschläge und Erfahrungen im Forum! (aan, 9.9.2016, Update 14.9.)

  • Defekte Kuverts: Der Klebestreifen hält nicht
    foto: privat

    Defekte Kuverts: Der Klebestreifen hält nicht

Share if you care.