Fluss in Russland färbte sich plötzlich blutrot

    Ansichtssache11. September 2016, 20:45
    124 Postings

    Außerdem: Verschollenes U-Boot entdeckt, Rätsel um Erdbebenserie vor 200 Jahren gelöst und Drohne fotografiert weißen Wal

    Bild 1 von 14
    foto: berezowskyvova

    Fluss in Russland färbte sich blutrot

    Die Bewohner in der Umgebung könnten beinahe annehmen, eine biblische Plage sei über sie gekommen: In den vergangenen Tagen hat sich der Fluss Daldykan nahe der Stadt Norilsk in der nordrussischen Region Krasnojarsk mehr oder weniger plötzlich blutrot gefärbt. Hintergrund dieses Farbwechsels ist allerdings weder ein böses Omen, noch eine göttliche Strafe: Zwar ist die Ursache noch nicht eindeutig geklärt, vieles deutet jedoch auf einen besonders schweren Fall von Umweltverschmutzung hin.

    Es ist auch nicht das erste Mal, dass der Daldykan derart seine Farbe wechselt. In den früheren Fällen war laut einem Bericht der "Siberian Times" ein ortsansässiges Nickelwerk verantwortlich, das seine Abwässer – durch einen Unfall oder absichtlich – in den Fluss geleitet hat. Das Unternehmen Norilsk Nickel weist diesmal allerdings jegliche Schuld von sich. Das russische Umweltministerium hat mittlerweile Untersuchungen eingeleitet, um der mysteriösen Verfärbung auf den Grund zu gehen.

    weiter ›
    Share if you care.