Wie Kanye West und Tom Ford auf der New Yorker Modewoche von sich reden machten

8. September 2016, 18:03
8 Postings

Performance im Grünen und Mode für die Endverbraucher

Wenn Kanye West seine neue Kollektion zeigt, dann ist meist von allem anderen als seiner Mode die Rede. Im Vorfeld der Show regte sein öffentliches Model-Casting ("Multiracial Women only") auf, am ersten Tag der New York Fashion Week das Tamtam um die extravagante Show-Organisation.

foto: ap/ leanne italie

West karrte die Show-Gäste in Bussen auf Roosevelt-Island, mit mehrstündiger Verspätung startete (symbolträchtig) auf dem Rasen des Four Freedoms Park die Steh-Performance von Künstlerin Vanessa Beecroft.

Die Mode von "Yeezy Season 4"? Bodysuits in unterschiedlicher Länge, körpernah geschnittene Jersey-Kleider, Radlerhosen, Kapuzenpullover, Parkas in Beige-Tönen und Camouflage-Optik, dazu Overknee-Stiefel – das bereits bekannte Yeezy-Programm also.

Und noch ein Designer machte während des ersten Tages von sich reden: Tom Ford gehört zu den Designern, die an den Grundfesten des Schauenkalenders rütteln.

Deeeelighted to be a part of this special show✨ Thank you @tomford ❤️💃🏻 #tfaw16 #tomford

Ein von Leila Goldkuhl (@leilss4reals) gepostetes Foto am

Er zeigte in New York statt der üblichen Frühjahrskollektion 2017 eine gemeinsame Herbstkollektion für Männer wie Frauen, deren 52 Looks direkt nach der Show für die Endverbraucher online erhältlich sind – auf seiner Website Tomford.com. (feld, 8.9.2016)

Share if you care.