Schleichwerbung: Kein Kanzler-Kommentar

    8. September 2016, 17:24
    posten

    Dossier berichtete über umstrittenen Geschäftspraktiken

    Wien – Positive Berichterstattung im Gegenzug für Inserate: Solche Geschäfte soll es laut der Plattform Dossier zwischen ÖBB und Österreich gegeben haben.

    Bundeskanzler und SPÖ-Chef Christian Kern (SPÖ), früher ÖBB-Chef, wollte sich dazu auf Anfrage nicht äußern. Sein Büro verweist auf die Bahn. Dort will man auf die konkreten Vorwürfe nicht eingehen. Nur so viel: Die ÖBB halte sich "an alle rechtlichen Rahmenbedingungen und gesetzlichen Vorgaben". (red, 8.9.2016)

    Share if you care.