Merkel lehnt weitere Zentralisierung in der EU ab

8. September 2016, 17:20
10 Postings

Deutsche Kanzlerin: Es müsse intensiv geschaut werden, welche Aufgaben auf unteren Ebenen besser gelöst werden könnten

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich gegen eine weitere Zentralisierung in der EU ausgesprochen. Europa müsse besser, schneller und effizienter werden, sagte Merkel am Donnerstag in Berlin mit Blick auf das Treffen der 27 EU-Staaten ohne Großbritannien kommende Woche. "Aber Zentralisierung ist mit Sicherheit nicht die Antwort", betonte sie mit Blick auf Diskussionen, ob der EU-Ebene weitere Aufgaben übertragen werden sollten. Stattdessen müsse intensiv geschaut werden, welche Aufgaben auf unteren Ebenen besser gelöst werden könnten. "Deutschland ist ein Land, das mit Subsidiarität gute Erfahrungen gemacht hat", betonte sie in der Feierstunde zum hundertjährigen Bestehen des Landkreistages.

Die Vertreter der 27 EU-Staaten treffen sich Ende kommender Woche in Bratislava, um über das künftige Verhältnis zu Großbritannien und die weitere Arbeit in der Union zu reden. Merkel hatte Anfang der Woche gefordert, dass die EU-Staaten "kleinere Brötchen" backen, dafür aber bereits beschlossene Reformen besser umsetzen sollten. (Reuters, 8.9.2016)

  • Bundeskanzlerin Angela Merkel im Deutschen Bundestag in Berlin.
    foto: wolfgang kumm/dpa via ap

    Bundeskanzlerin Angela Merkel im Deutschen Bundestag in Berlin.

Share if you care.