Capitals gewinnen im Norden, Salzburg verliert

7. September 2016, 23:08
6 Postings

Wiener besiegen Skelleftea 5:2 – Bullen unterliegen HV 71 2:5

Salzburg/Skelleftea – Sieg und Niederlage gab es für Österreichs Vertreter am Mittwoch in der Champions Hockey League (CHL) gegen schwedische Teams. Die Vienna Capitals besiegten Skelleftea AIK (5:2) abermals und feierten damit den zweiten Saisonsieg in der "Königsklasse". Meister Salzburg musste sich nach dem klaren Erfolg zum Auftakt hingegen im heimischen Volksgarten HV 71 mit 2:5 geschlagen geben.

Die "Caps" erwischten in Skelleftea einen Traumstart, als Andreas Nödl schon nach 54 Sekunden die Führung besorgte. Die Wiener agierten in der Folge höchst effizient: Nach 23 Minuten hatten die Gäste jeden dritten Schuss im Tor untergebracht – Rafael Rotter (8.) und Kelsey Tessier (23.) stellten auf 0:3.

AIK, der Tabellenführer der Gruppe N, hatte zu diesem Zeitpunkt Caps-Goalie Jean-Philippe Lamoureux bereits 22-mal erfolglos geprüft. Am Ende standen 55 (!) abgewehrte Schüsse auf der Visitenkarte des Kanadiers. Riley Holzapfel (32.) und Tessier, der nach zwei schwedischen Treffern ins leere Gehäuse traf (58.), markierten die weiteren Wiener Tore.

Bereits zum Auftakt hatten die Wiener die Schweden mit 3:2 nach Verlängerung besiegt. Die daher bei fünf Zählern haltenden "Caps" benötigen nun aus den beiden abschließenden Gruppenspielen gegen das noch punktlose Kuopio nur noch einen Zähler, um in die nächste Runde aufzusteigen. Bereits am Freitag gastiert die Truppe von Neo-Coach Serge Aubin in Kuopio, wieder zwei Tage später steigt der Gruppenabschluss in der Albert-Schultz-Halle (18.00 Uhr).

Salzburg musste im zweiten Gruppenspiel die erste Niederlage hinnehmen. HV 71 aus Jönköping setzte sich im Volksgarten mit 5:2 durch. Die "Bullen" holten durch Thomas Raffl (20.) und Brett Olson (26.) zweimal einen Rückstand auf, doch drei Minuten nach dem 2:2 musste Salzburg-Goalie Bernhard Starkbaum wieder hinter sich greifen.

Ein weiteres Mal gelang das Comeback nicht, Niklas Hansson im Powerplay (55.) und ein Empty-Net-Treffer von Ted Brithen (60.) besiegelten die Niederlage. Den Schlusspunkt setzten Christoffer Persson und Daniel Welser, die nach einem Ringkampf jeweils mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe belegt wurden.

Während die Schweden auch ihr drittes Gruppenspiel gewannen und fix weiter sind, gilt es für Salzburg ebenfalls am Freitag (HV 71) und Sonntag (Sheffield Steelers) in zwei Auswärtspartien zumindest den zweiten Platz abzusichern, der ebenfalls zum Aufstieg berechtigt. (APA, 7.9.2016)

Gruppe N:
Skelleftea AIK (SWE) – Vienna Capitals 2:5 (0:2,0:2,2:1)

Tore:
Olofsson (47./PP), Ericsson (54./PP) bzw. Nödl (1.), Rotter (8.), Tessier (23./SH, 58./EN), Holzapfel (32./PP)

Tabelle: 1. Skelleftea AIK 4 2 2 1 10:9 7 2. Vienna Capitals 2 2 0 +4 8:4 5 3. KalPa Kuopio 2 0 2 -5 1:6 0

Gruppe P:
Red Bull Salzburg – HV 71 Jönköping (SWE) 2:5 (1:1,1:2,0:2)

Tore: Th. Raffl (20.), Olson (26./SH) bzw. Tornberg (10.), Brithen (25./PP, 60./PP/EN), Onerud (29.), Hansson (55./PP).

Tabelle: 1. HV 71 3 3 0 +8 15:7 9 2. RB Salzburg 2 1 1 +4 10:6 3 3. Sheffield Steelers 3 0 3 -12 6:18 0

Share if you care.