Britischer Abgeordneter verriet Server-Passwort auf Twitter

7. September 2016, 13:10
7 Postings

Foto zeigte Whiteboard mit Log-in-Daten – versehentlicher Leak soll aber folgenlos geblieben sein

In der britischen Labour Party tobt derzeit ein Machtkampf. Der erst einige Monate im Amt befindliche Parteichef Jeremy Corbyn muss sich einer erzwungenen Abstimmung stellen, nachdem ihm eine Mehrheit der eigenen Abgeordneten und andere führende Parteimitglieder das Misstrauen ausgesprochen haben.

Der Konkurrent von Corbyn ist der Abgeordnete Owen Smith. Seinem Kampagnenteam ist nun ein Sicherheits-Fauxpas auf Twitter unterlaufen.

Logindaten auf dem Whiteboard

Am Sonntag veröffentlichte man ein Foto, das Smith "in Aktion" bei Beratungen mit seinem Team zeigte. Darauf ebenfalls zu sehen: ein Teil des Büros, in dem auch ein Whiteboard steht. Findige User vergrößerten die Aufnahme und entzifferten den Inhalt der Tafel. Auf diesem vermerkt sind unter anderem Log-in-Daten, die zur Verwaltung seines Servers genutzt werden, dokumentiert Buzzfeed.

Das an 16.000 Follower verschickte Bild erbrachte alsbald hämische bis belustigte Reaktionen einiger Nutzer. "Okay, hebt die Hand, wenn hier gerade jemand das Passwort von Owen Smith geändert hat", schreibt etwa ein User. "Disclaimer: Ich habe mir selbstverständlich keinen Zugriff auf seinen Account verschafft."

Schwaches Passwort

Kritik aus anderer Perspektive gibt es vom Sicherheitsexperten Graham Cluley. Er erklärt, dass die Kombination aus dem Nutzernamen "1066" und dem Passwort "Survation" alles andere als sicher sei.

Ersterer beschreibt das Jahr, in dem die bekannte "Schlacht bei Hastings" stattfand, Zweiteres ist der Name eines bekannten britischen Umfrageinstituts. Dazu enthält das Passwort keinerlei Zahlen und Sonderzeichen und ist mit neun Stellen auch nicht sonderlich lang. Cluley empfiehlt Smith, sich ein Passwortmanagement-Tool zuzulegen.

Der Tweet sei schon bald nach der Veröffentlichung gelöscht und das Passwort geändert worden, heißt es dazu aus Smiths Kampagnenteam. Es habe keinerlei fremden Zugriff auf das betreffende Konto gegeben.

Corbyn führt in den Umfragen

Kürzlich veröffentlichten Umfragen zufolge sieht es in Sachen Abstimmung düster aus für Smith. Laut dem "Independent" führt Corbyn, der die Sympathie der Parteibasis genießt, in London mit 55 zu 45 Prozent Zustimmung. In nördlichen Landesteilen kommt der dem linken Flügel der Partei zugerechnete Parteichef teilweise sogar fast auf eine Zweidrittelmehrheit. Insgesamt sieht das Institut YouGov derzeit einen Vorsprung von 62 zu 38 Prozent für Corbyn. (gpi, 07.09.2016)

  • Auf diesem Foto "verstecken" sich die mittlerweile geänderten Log-in-Daten von Owen Smiths Kampagnenteam.
    foto: twitter/owen smith

    Auf diesem Foto "verstecken" sich die mittlerweile geänderten Log-in-Daten von Owen Smiths Kampagnenteam.

Share if you care.