Nordkorea-Büro der Nachrichtenagentur AFP nimmt Arbeit auf

7. September 2016, 12:58
posten

Schwerpunkt liegt auf Foto- und Videoangebot

Pjöngjang – Die Nachrichtenagentur Agence France-Presse (AFP) hat ein Büro in Nordkorea eröffnet und ist damit eines von wenigen internationalen Medien mit einer ständigen Vertretung in dem isolierten Land. "Die Eröffnung dieses Büros füllt eine Lücke im AFP-Netzwerk mit rund 200 Büros in 150 Ländern", sagte AFP-Präsident Emmanuel Hoog am Dienstagabend bei der offiziellen Eröffnung in der Hauptstadt Pjöngjang.

Das Büro soll AFP-Kunden weltweit vor allem mit Videos und Fotos aus Nordkorea versorgen, für die ein nordkoreanischer Fotograf und ein Video-Journalist verantwortlich sind. Das Büro steht unter der Leitung der AFP-Regionaldirektion für Asien, die ihren Sitz in Hongkong hat.

"AFP ist der Informations- und Meinungsfreiheit verpflichtet, die zu ihren Grundwerten gehören", sagte Hoog bei einem Treffen mit dem Präsidenten der staatlichen nordkoreanischen Nachrichtenagentur KCNA, Kim Chang Gwang. Beide Agenturen hatten Anfang des Jahres eine Vereinbarung getroffen, die es AFP ermöglicht, regelmäßig Textredakteure sowie Video- und Fotojournalisten nach Nordkorea zu entsenden.

AFP wird damit die zweite weltweit operierende Nachrichtenagentur mit einer Niederlassung im kommunistischen Nordkorea. Der Zugang für Medienvertreter ist dort äußerst restriktiv geregelt.

Bisher hatte die US-Agentur Associated Press als einzige globale Nachrichtenagentur eine Niederlassung in Nordkorea. Auch die japanische Kyodo und eine chinesische Agentur sind dort vertreten. (APA, 7.9.2016)

Share if you care.