Ex-Generäle wollen Trump als Präsidenten

6. September 2016, 20:12
7 Postings

In Opposition zu Budgetkürzungen unter Obama

Washington – 88 US-Generäle im Ruhestand haben sich in einem Offenen Brief für Donald Trump als nächsten US-Präsidenten ausgesprochen. Das amerikanische Volk müsse bei der nationalen Sicherheit eine "lange überfällige Kurskorrektur" vornehmen, heißt es in dem Schreiben, das die Wahlkampfzentrale des republikanischen Präsidentschaftskandidaten neun Wochen vor der Wahl am 8. November öffentlich machte.

Kritisiert werden Budgetkürzungen, denen die Streitkräfte in den vergangenen acht Jahren unter dem Demokraten Barack Obama an der Staatsspitze unterzogen worden seien. Die Uniformierten seien deshalb weniger gut in der Lage, ihre Pflichten zu erfüllen. "Deswegen unterstützen wir Donald Trump und sein Bekenntnis, unser Militär neu aufzubauen", heißt es weiter. "Wir empfehlen unseren Landsleuten, dasselbe zu tun."

Zuletzt waren aus den US-Streitkräften vor allem kritische Töne gegenüber einem möglichen Oberbefehlshaber Trump zu hören gewesen. Zahlreiche Offiziere hatten sich gegen ihn ausgesprochen. Der ehemalige Direktor des Auslandsgeheimdienstes CIA, Michael Hayden, hatte sogar die Möglichkeit von Befehlsverweigerung ins Spiel gebracht, sollte Trump gewählt werden. (APA, 6.9.2016)

Share if you care.