Kotzgesicht und trauriger Hundehaufen: Nutzer können Emojis mitbestimmen

6. September 2016, 15:53
30 Postings

EmojiRequest stellt dutzende Emojis zur Wahl, die dem Unicode Konsortium vorgeschlagen werden

Mit Android 7 und iOS 10 kommen zahlreiche neue Emojis auf uns zu. Das Ende der Fahnenstange ist bei den bunten Bildern aber noch längst nicht erreicht. Welche Emojis offizieller Teil mobiler Betriebssysteme und Apps werden entscheidet das Unicode Konsortium. Mit EmojiRequest können sich Nutzer nun daran beteiligen, welche Bilder vorgeschlagen werden.

Dutzende Emoji-Vorschläge

Die App steht für iOS und als Web-Version zur Verfügung und stellt verschiedene Emoji-Vorschläge zur Wahl. Aktuell kann man bei EmojiRequest unter anderem für einen traurigen Hundehaufen, ein sich übergebendes Emoji, einen Gorilla oder eine Piratenflagge stimmen. Die meisten Stimmen hat derzeit ein Emoji-Gesicht mit "Psst-Finger" vor dem Mund. Gewählt werden können nur Emojis, die den offiziellen Kriterien entsprechen, was etwa Firmenlogos ausschließt.

Der Blog "Emojipedia" betont, dass EmojiRequest den Entscheidungsprozess bei Unicode nicht ersetzt. Das Tool soll eher eine Brücke zwischen dem Entstehungsprozess und den hunderten Millionen Emoji-Nutzern schlagen. EmojiXpress, das hinter der Seite steht, will die beliebtesten Emojis als Mitglied des Unicode Konsortium einreichen. (red, 6.9.2016)

  • Nutzer können nun mitbestimmen, welche neuen Emojis vorgeschlagen werden.
    screenshot von www.emojirequest.com

    Nutzer können nun mitbestimmen, welche neuen Emojis vorgeschlagen werden.

Share if you care.