Warner Brothers lässt eigene Seiten wegen Piraterie aus Google-Index löschen

6. September 2016, 14:51
13 Postings

Fehlerhafter DMCA Takedown Request – Wollte auch Links auf Amazon und IMDB entfernt haben

Mehr als 100.000 Links muss Google mittlerweile jede Stunde wegen angeblicher Copyright-Verstöße aus seinem Index löschen lassen. Diese DMCA Takedown Requests sind nicht nur für den Suchmaschinenanbieter eine gehörige Belastung, auch so mancher Rechteinhaber scheint damit überfordert zu sein. Dies ist zumindest der Schluss, den man aus einem aktuellen Bericht von Torrentfreak ziehen muss.

Übereifrig

Warner Brothers hat bei Google vor kurzem den Antrag gestellt, einen Teil der eigenen Webseiten aus dem offiziellen Suchindex zu löschen. Konkret gingt es dabei um die offiziellen Seiten zu Batman: The Dark Knight, den Matrix-Filmen und dem Streifen "The Lucky One". Eine Stellungnahme von Seiten des Filmstudios gibt es bisher nicht, trotzdem darf wohl davon ausgegangen werden, dass dieser Vorgang nicht absichtlich erfolgt ist. Offenbar handelt es sich um eine übereifrige Anti-Piraterie-Maßnahme, bei der eine der damit betrauten Personen die Domain nicht genau überprüft hat.

Der vollständige Antrag kann in der Lumen-Datenbank nachgelesen werden, und hier zeigt sich, dass er auch sonst voller Fehler ist. So hatte Warner Brothers auch gleich den Antrag gestellt, den IMDB-Eintrag zu "Batman Begins", eine Webpage bei Sky, sowie eine Verkaufsseite auf Amazon löschen zu lassen. Damit machen es die Rechteinhaber potentiellen Kunden schwerer, legale Kaufmöglichkeiten aufzuspüren, streicht Torrentfreak die Ironie der Situation heraus.

Während die Blockade der Einträge bei Amazon, Sky und der IMDB mittlerweile wieder rückgängig gemacht wurde, sind die Anträge zur Warner-Brothers-Seite derzeit noch offiziell in Untersuchung.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Rechteinhaber in ihrem Kampf gegen Piraterie über das Ziel hinausschießen. Nur selten kommt es allerdings vor, dass man sich dabei selbst beschädigt. Kritiker bemängeln seit Jahren, dass der DMCA keinerlei Strafen für widerrechtlich erfolgte Anträge vorsieht. (red, 6.9.2016)

  • Eine der Webseiten, die Warner Brothers löschen lassen wollte, ist jene für den Film "Matrix".
    foto: warner brothers

    Eine der Webseiten, die Warner Brothers löschen lassen wollte, ist jene für den Film "Matrix".

Share if you care.