Goldenes Brett 2016: Die Suche nach dem größten Unfug hat begonnen

6. September 2016, 05:30
237 Postings

Nominierungen für den Schmähpreis sind ab sofort willkommen

Wien – Es ist so weit: Die Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (Gwup e. V. – die Skeptiker) prämiert wieder den herausragendsten antiwissenschaftlichen Unsinn des Jahres. Wer hat sich in diesem Jahr mit besonders wundersamen skurrilen, problematischen oder gar gefährlichen Aussagen hervorgetan?

Bis 22. September werden unter goldenesbrett.guru Nominierungen entgegengenommen. Aus den Vorschlägen wählt dann eine Fachjury die Preisträger aus, die Verleihungsfeier wird am 11. Oktober um 20 Uhr der Urania in Wien (Uraniastraße 1) und zeitgleich bei der Parallelveranstaltung in Hamburg im Musikclub Uebel & Gefährlich stattfinden.

Die Vorlage ist steil: Im Vorjahr ging der Preis an den deutschen Biologen Stefan Lanka, der die Existenz von Infektionskrankheiten abstreitet. Mit Büchern wie "Der Masern-Betrug" und "Impfen und Aids: Der Neue Holocaust" tritt Lanka als prominenter Impfgegner auf und behauptet etwa, Aids sei eine Erfindung der Pharmaindustrie, um neue Märkte zu erschließen. Dass sich nicht auch heuer wieder ein würdiger Preisträger findet, ist leider nicht zu befürchten. (red, 6.9.2016)

  • Diese Trophäe wartet auf einen Besitzer, der sie wirklich verdient.
    foto: [cc by-nd 3.0]

    Diese Trophäe wartet auf einen Besitzer, der sie wirklich verdient.

Share if you care.