User-Wertung: Wie hat Ihnen "Hotel Rock 'n' Roll" gefallen?

Umfrage12. September 2016, 07:00
77 Postings

Nach "Nacktschnecken" und "Contact High" läuft nun der dritte Teil der Reihe um die kreative Loser-Gruppe in dem Kinos. Was sagen Sie zu dem Film?

Ein Hotel, dessen Service darin besteht, den Gästen Sex, Drugs und Rock 'n' Roll frei Haus zu liefern, soll Max, Mao und Jerry in der steirischen Pampa zu Reichtum verhelfen. Zunächst aber müssen Schuldenberge abgetragen, eigene Unzulänglichkeiten ausgeschaltet und muss sich gegen die argwöhnische Konkurrenz behauptet werden. So sieht sie aus, die Ausgangssituation in "Hotel Rock 'n' Roll", dem dritten Teil rund um die Chaotentruppe, die sich schon in "Nacktschnecken" (2004) und "Contact High" (2009) mit skurrilen Ideen durchs Leben schlug.

Bis auf Raimund Wallisch übernahmen auch im dritten Teil sämtliche Schauspieler wieder ihre Rollen aus den Vorgängerfilmen. Regie führte diesmal der Hauptdarsteller Michael Ostrowski, gemeinsam mit Helmut Köpping – der Urheber der Reihe und Regisseur ihrer ersten beiden Filme, Michael Glawogger, war im April 2014 verstorben, hatte aber noch am Drehbuch mitgewirkt. Die Figur des Erbonkels, die er ursprünglich selber spielen wollte, erinnert optisch an ihn.

Das sagen die Kritiken

"Hotel Rock 'n' Roll" könne als Heimatfilm bezeichnet werden, heißt es im STANDARD. Natürlich nicht in einem konservativen Sinn, vielmehr gehe es hier darum, die Provinz nicht den Traditionalisten zu überlassen. Zwar fehle dem Film "Glawoggers visuelle Extravaganz", die Figuren gingen aber ihre Unternehmungen noch immer in gewohntem Übermut an.

Der Film changiere zwischen Verwechslungskomödie mit Peter-Alexander-Anleihen und Krimigroteske, finde dabei aber nicht unbedingt den richtigen Rhythmus. Das Konzept wirke mitunter orientierungslos, kritisiert DER STANDARD, was aber andererseits zu dem Do-it-yourself-Motto des Unterfangens dazugehöre: "Die Dialoge verfehlen einander in den besten Momenten nach dem Stille-Post-Prinzip. So sitzen die Pointen an den überraschendsten Stellen. Der Erlebnisurlaub hat erst seinen Zweck erfüllt, wenn jede Wuchtel ausgesprochen ist."

Auch in der "Presse" wird angemerkt, dass "Hotel Rock 'n' Roll" zwar nicht ganz mit seinen Vorgängern mithalten könne, doch dem Geist Glawoggers treu bleibe. Es gehe mehr um den Spaß an der Freude als um erzählerische Stringenz, was die Kritik dem Film aber zum Vorteil auslegt: "Es geht um nichts, darum ist alles erlaubt." Gerade die anarchistischen Blödeleien seien es, die dem Film Seele verliehen, und auch wenn die Bildsprache nicht zu überzeugen wisse, stünden die Chancen gut, dass man bis zum etwas enttäuschend inszenierten Höhepunkt "bereits Herz und Hirn an dieses Hotel verloren hat; dann wippt man trotzdem gern im Kinosessel mit".

Was sagen Sie?

Wie hat Ihnen "Hotel Rock 'n' Roll" gefallen? Welchen Aspekten der Kritik können Sie zustimmen, was würden Sie anders beurteilen? Und was ist Ihre ultimative Lieblingsszene aus allen drei Filmen? (jmy, 12.9.2016)

  • Das Glück ist mit den Tüchtigen.
    foto: toni muhr / dor film

    Das Glück ist mit den Tüchtigen.

Share if you care.