Karte: Wo Open-Source-Software gesetzlich geregelt wird

5. September 2016, 10:58
11 Postings

Der Einsatz freier Software wird in vielen Ländern gefördert, ohne gesetzlich vorgeschrieben zu sein

Mehrere Behörden und Regierungsstellen weltweit setzen auf Open-Source-Software, um Kosten zu reduzieren und Software unabhängig vom Anbieter warten und weiter entwickeln zu können. In einigen Ländern soll der Einsatz der freien Programme auch gesetzlich verankert werden. "Networkworld" hat eine Weltkarte dazu veröffentlicht.

Vor allem Thema in Industrienationen

Die Karte zeigt, dass der Einsatz von Open Source-Programmen vor allem in Europa, der USA, China, Indien, Australien und Südamerika Thema ist. In vielen Ländern werden Behörden und Regierungsstellen dazu angehalten, freie Software zu verwenden. Gesetzliche Verpflichtungen gibt es demnach allerdings keine. Auch in Österreich ist das der Fall.

In Russland, der Türkei, Brasilien und Venezuela liegen laut der Karte Gesetzesvorschläge zur Begutachtung vor. Die Ukraine ist laut den Recherchen das einzige Land, in dem ein entsprechender Vorschlag abgelehnt wurde.

Keine offizielle Datenbank zu Gesetzesinitiativen

Allerdings basiert die Karte auf eher spärlichen und teils schon älteren Daten. Bei der Open Source Initiative beklagt man laut "Networkworld", dass es keine aktuelle, regelmäßig gewartete Datenbank für Gesetze zu Open Source-Software gibt. Das Magazin hat für die Karte verschiedene Quellen herangezogen, vor allem ein bereits 2010 veröffentlichter Report der Non-Profit-Organisation Cenatic Foundation sowie eine Studie des belgischen IT-Consulters Trasys, die 2013 für die Europäische Kommission erstellt wurde.

So bleibt die Karte in einigen Teilen lückenhaft und veraltet. In weiten Teilen Afrikas, in Zentralasien und Kanada wird angezeigt, dass es entweder gar keine Gesetze gibt oder erst gar keine Daten dazu vorliegen. Auch geht sie nicht darauf ein, wie weit die Gesetze, die zur Begutachtung vorliegen oder geplant sind, gehen sollen. Laut "Networkworld" soll die Grafik eher ein Gefühl dafür vermitteln, welchen Status Open Source-Software bei den Regierungen hat, als eine verbindliche Quelle zur Gesetzeslage darzustellen. (red, 5.9.2016)

  • Ausschnitt der Open Source-Karte. Die interaktive Karte kann hier abgerufen werden.
    screenshot, quelle: networkworld

    Ausschnitt der Open Source-Karte. Die interaktive Karte kann hier abgerufen werden.

Share if you care.