Spanisches Café bestraft unfreundliche Gäste

5. September 2016, 10:39
120 Postings

Wer im "Blau Grifeu" in Llançà höflich bittet, zahlt weniger, für Grantler wird der Kaffee deutlich teurer

Gäste via Preisgestaltung zu mehr Höflichkeit zu erziehen, versucht das spanische Café "Blau Grifeu" in Llançà an der Costa Brava. Je nach Höflichkeitsgrad der Bestellung sind die Preise gestaffelt: "Un café" (Ein Kaffee) steht mit fünf Euro in der Getränkekarte, "Un café, por favor" (Einen Kaffee bitte) kostet drei Euro und "Buenos días, un café por favor" (Guten Tag, einen Kaffee bitte) ist um günstige 1,30 Euro zu haben.

Die Idee hatte die Café-Besitzerin Marisel Valencia Madrid von einem Kunden, der dies in Paris gesehen hatte. Sie hatte sich zuvor geärgert, dass manche Kunden nicht einmal auf ein "Guten Tag" geantwortet hatten.

Für Wien könnte man die Methode ja umkehren: je grantiger der Kellner, umso günstiger der Kaffee? (ped, 5.9.2016)

  • Ein "Bitte" macht den Kaffee billiger.
    foto: reuters/jorge silva

    Ein "Bitte" macht den Kaffee billiger.

Share if you care.