Großbrand auf Expo-Gelände in Hannover

4. September 2016, 22:55
2 Postings

Brandstiftung vermutet – Spanischer Pavillon einsturzgefährdet

Hannover – Im ehemaligen spanischen Pavillon auf dem Expo-Gelände in Hannover ist am Sonntagabend ein großes Feuer ausgebrochen. Kurz nach 20 Uhr ging bei der Feuerwehr Hannover ein Alarm ein, weil Flammen aus dem Dach des großen Baus schlugen. Wenig später standen alle Stockwerke des Gebäudes komplett in Brand, wie ein Feuerwehrsprecher sagte.

Die Ursache für das Feuer war laut Feuerwehr zunächst noch unbekannt. Die Kriminalpolizei wollte am Montagmorgen mit den Ermittlungen beginnen. Die Feuerwehr war mit mehr als 100 Leuten und 45 Fahrzeugen, darunter auch vielen Freiwilligen Feuerwehren, im Einsatz. Das Löschen des Großbrandes sollte bis in die frühen Morgenstunden des Montags dauern, sagte ein Sprecher. Löschwasser musste aus größeren Entfernungen herangeführt werden. Das brennende Gebäude war während des Löschens einsturzgefährdet und ließ sich von den Feuerwehrleuten nicht mehr betreten. Diese mussten zudem auch Nachbargebäude schützen.

Die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" schrieb, dass vieles darauf hindeute, dass der Brand gelegt worden sei. Die Flammen hätten sich wahrscheinlich erst im Erdgeschoss ausgebreitet und dann auf den Rest des Gebäudes übergegriffen. In den vergangenen Jahren habe es immer wieder Zündeleien auf dem ehemaligen Expo-Ostgelände gegeben. Das Gebäude galt dem Bericht zufolge als abbruchreif. Ein Immobilienunternehmen hätte aber zuletzt damit begonnen, Pläne für eine neue Nutzung zu entwickeln. Das frühere Expo-Gelände aus dem Jahr 2000 sorgt immer wieder für Probleme, weil Pavillons zerfallen. (APA, 4.9.2016)

Share if you care.