Mann sprang in fahrendes Auto und wollte mit Händen Gas geben

4. September 2016, 14:33
18 Postings

Verwirrter von der Polizei mit Pfefferspray außer Gefecht gesetzt

Linz – Ein offenbar verwirrter 32-Jähriger ist am Samstag in Linz in ein fahrendes Auto gesprungen und hat versucht, mit den Händen das Gaspedal zu erreichen. Er wurde schließlich mit Pfefferspray außer Gefecht gesetzt. Eine Polizistin erlitt bei dem Einsatz Verletzungen und ist im Krankenstand, berichtete die oö. Exekutive am Sonntag, der 32-Jährige wurde in ein Spital gebracht.

Die Polizei wurde Samstagmittag in die Muldenstraße gerufen, weil ein Mann mit Steinen warf. Als die Beamten mit ihm reden wollten, lief er auf die Straße, öffnete die Beifahrertüre eines langsam vorbeifahrenden Autos und sprang hinein. Er beugte sich über die Beifahrerin in den Fußraum der Lenkerin und versuchte, mit den Händen das Gaspedal zu drücken.

Der 47-jährigen Fahrerin gelang es aber, stehen zu bleiben. Polizisten eilten zu dem Wagen, zogen den Schlüssel ab und ergriffen den 32-Jährigen. Als er daraufhin erneut ausrastete und auf die Beamten losging, setzte eine Polizistin Pfefferspray ein. (APA, 4.9.2016)

Share if you care.