Thiem kämpft sich ins Achtelfinale

3. September 2016, 20:54
246 Postings

Österreichs Nummer eins besiegt den Spanier Carreno Bautista in vier Sätzen. Im Achtelfinale trifft er auf Juan Martin del Potro

New York – Dominic Thiem hat nach schwachem Start an seinem 23. Geburtstag gezeigt, warum er in diesem Jahr in die Top Ten eingezogen ist. Der als Nummer 8 gesetzte Niederösterreicher besiegte am Samstag bei den US Open in New York den stark aufspielenden Spanier Pablo Carreno Busta (ATP-39.) nach 2:50 Stunden mit 1:6,6:4,6:4,7:5.

Zum zweiten Mal nach 2014 steht Thiem damit im Achtelfinale der US Open, zum dritten Mal bei einem Major insgesamt. Der Schützling von Günter Bresnik hatte ja in Paris bei den French Open sensationell das Halbfinale erreicht. In der Runde der letzten 16 trifft Thiem am Montag auf Juan Martin Del Potro. Der Argentinier besiegte David Ferrer aus Spanien in drei Sätzen 7:6(3),6:2,6:3.

Happy

"Es war mir eine große Freude, an meinem Geburtstag auf dem großen Grandstand zu spielen. Das war ein wirklich sehr starker Gegner und ein enges Match. Das ist natürlich das perfekte Geschenk zu meinem Geburtstag", meinte Thiem noch auf dem Platz lachend zu den rund 6.000 Zuschauern. Zwischendurch war der Grandstand mit 8.000 Fans auch voll gewesen.

Nach dem Matchball hatten Günter Bresnik und das gesamte Betreuerteam ein "Happy birthday" für Thiem angestimmt, nach dem Interview tat es ihnen der Platzsprecher mit dem Publikum gleich. "Ich hatte einen schlechten Start. Ich habe mich dann bald auf den zweiten Satz konzentriert. Am Ende war es ein richtig gutes Match mit dem besseren Ende für mich", freute sich der Weltranglisten-Zehnte.

Für den siebenfachen Turniersieger hatte es gar nicht gut begonnen, schon nach 15 Minuten stand es 0:5, nach 20 war der Satz verloren. Der 25-jährige Carreno Busta zeigte wiederholt, warum er zuletzt das Turnier in Winston-Salem gewonnen hat und nur knapp an einer Setzung vorbeigeschrammt war. Der Spanier machte sehr viel Druck, u.a. auch auf den zweiten Aufschlag von Thiem.

Achterbahn

Der mit sich immer wieder auch hadernde Thiem verbiss sich in der Folge aber in das Match und aus einzelnen Winnern wurde eine immer stärkere Leistung. Die Entscheidung in Satz zwei nach Break und Rebreak fiel im zehnten Game, als Carreno Busta den Durchgang mit einem Doppelfehler zum 4:6 abgab. Satz drei steuerte lange Zeit auf ein Tiebreak zu, speziell nachdem Thiem im sechsten Game drei Breakbälle zum 4:2 nicht nützen konnte. Doch dem Lichtenwörther gelang es neuerlich, dem Spanier den Aufschlag zum 6:4 abzunehmen.

Im vierten Satz führte Thiem zweimal mit Break, doch beide Male gelang Carreno Busta das sofortige Rebreak zum 1:2 bzw. 3:4. Bei 5:5 wurde es nochmals sehr eng bei Aufschlag Thiem, der zwei Breakbälle abwehrte und mit der fünften Möglichkeit auf 6:5 stellte. Danach nützte Thiem seinen ersten Matchball zum 7:5.

"Wahnsinn"

Thiem-Betreuer Günter Bresnik war unmittelbar nach dem Match hochzufrieden: "Man muss die Leistung von diesem Carreno Busta wirklich hervorheben, der war ein ebenbürtiger Gegner. Dass Dominic vor allem nach einem völlig verpatzten ersten Satz das rausspielt, zeigt für mich seine Extraklasse."

Neben der Bewunderung für die Weltklasse-Schläge Thiems und auch seiner Fitness gefällt Bresnik auch der Kampfgeist Thiems. "Es ist ein Wahnsinn, wie sehr er sich in einzelne Punkte, Spiele und Matches verbeißen kann. Das macht auf diesem Niveau den kleinen Unterschied aus. An seinem Geburtstag zu verlieren, das wäre für ihn die absolute Höchststrafe gewesen." (APA, 3.9.2016)

  • Heute kann es regnen, stürmen oder schnein...
    foto: apa/afp/getty images/elsa

    Heute kann es regnen, stürmen oder schnein...

Share if you care.