Kärntner Start-up Bitmovin zog Millionen-Investoren an Land

3. September 2016, 11:07
34 Postings

Investmentfonds Atomico und andere steigen mit 10,3 Mio. Dollar ein – Geld soll in Weiterentwicklung von Video-Infrastruktur im Internet fließen

Der Investmentfonds Atomico mit Sitz in London sowie weitere Investoren steigen beim Kärntner Start-up-Unternehmen Bitmovin mit 10,3 Mio. Dollar ein. Das teilte das Unternehmen, das Technologie für Video-Übertragung via Internet anbietet, am Freitag in einer Aussendung mit. Das Geld wird in die Weiterentwicklung der Video-Infrastruktur sowie in den Ausbau der Büros gesteckt.

Schwerpunkt auf Virtual Reality und 360-Grad-Videos

Das 2013 gegründete Start-up Bitmovin betreibt Niederlassungen in Klagenfurt und in Palo Alto, im kalifornischen Silicon Valley. Der Schwerpunkt soll mit den nun lukrierten Mitteln unter anderem auf Virtual Reality und 360-Grad-Videos liegen. "Diese Investitionsrunde wird uns helfen, unsere bestehenden Produkte weiter zu verbessern und Innovationen zu pushen, die wir bereits in der Schublade haben", sagte Stefan Lederer, CEO von Bitmovin. "Zudem werden wir das Team in den nächsten zwölf Monaten auf 45 Mitarbeiter vergrößern." (APA, 03.09.2016)

  • Das Bitmovin-Team.
    foto: bitmovin

    Das Bitmovin-Team.

Share if you care.