ÖBV-Herren um ersten Sieg seit 1977 gegen Deutschland

2. September 2016, 16:07
4 Postings

Nationalteam hofft auf volles Haus im Multiversum – Vergangenheit für Coach Kemzura vor zweitem Spiel in EM-Qualifikation kein Thema

Schwechat/Wien – Für Österreichs Basketball-Herren steht am Samstag der große Schlager in der Qualifikation zur EM 2017 an. Im Multiversum Schwechat (20.20 Uhr, ORF Sport + live) geht es im zweiten Spiel der Gruppe B gegen Deutschland. Das ÖBV-Team hofft dabei auf ein volles Haus und will den ersten Sieg seit 1977 gegen den Nachbarn einfahren.

17:10 liegt Deutschland in der ewigen Länderspielbilanz voran. In den vergangenen 39 Jahren oder inzwischen sieben Spielen gab es für Österreich nichts zu erben. Der bisher letzte Sieg datiert vom 22. April 1977 (92:76 bei einem Turnier in Bremerhaven). Der letzte Erfolg in einem Bewerbspiel liegt noch länger zurück. Am 22. Mai 1969 und somit vor mehr als 47 Jahren hieß es in einer Partie der damaligen EM-Qualifikation in Saloniki am Ende 82:75 für Österreich.

Für ÖBV-Teamchef Kestutis Kemzura ist die Vergangenheit kein Thema. "Wichtig ist, wie wir am Samstag spielen. Wir müssen bereit sein." In der kurzen Zeit nach dem Niederlande-Spiel (75:72) vom Mittwoch und der anstehenden Begegnung gehe es vor allem um Taktisches. "Wir haben nur zwei Tage", sagte Kemzura im Vorfeld des Schlagers. Gleichzeitig rief er die Fans auf, sein Team im Multiversum zahlreich zu unterstützten. Die Spieler würden "ihr Bestes geben" und "eine tolle Atmosphäre verdienen".

Erinnerungen an ein dramatisches Spiel

Das ÖBV- und das DBB-Team waren erst vor zwei Jahren in der Qualifikation zur EM 2015 ebenfalls Gruppengegner. Im damaligen Heimspiel – ebenfalls im Multiversum und vor mehr als 2.500 Zuschauern – schien Österreich den Gegner beim Stand von 64:56 und nur noch 5:30 Minuten auf der Uhr bereits "im Sack" zu haben, ehe die Deutschen noch einen 21:0-Lauf aufs Parkett legten und selbiges als 77:64-Sieger verließen.

Enis Murati erinnert sich daran nur zu genau. Er war damals mit 27 Punkten Österreichs Topscorer. "Am Schluss hat uns leider die Kraft gefehlt." Am Samstag werde es darum gehen, "dass wir über 40 Minuten konstant spielen. Außerdem brauchen wir die Unterstützung unserer Fans", stieß der 28-Jährige ins selbe Horn wie der Teamchef. "Unsere Motivation ist extrem groß. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und vor heimischer Kulisse haben wir eine gute Chance auf den Sieg", warb Murati für das ewig junge Duell.

Der Vorverkauf für den Schlager ist nach Angaben aus dem ÖBV-Büro hervorragend gelaufen. Im Multiversum werde es am Samstag an der Abendkasse nur noch Rest- und Stehplätze geben, sagte der stellvertretende Generalsekretär Stefan Laimer auf Anfrage. (APA; 2.9.2016)

Share if you care.