Wiener Grant: "Schon wieda so eine deppate Frog"

User-Diskussion23. September 2016, 08:00
97 Postings

Das Leben mit dem Wiener Grant ist nicht immer einfach, aber oftmals amüsant. Ein Forum-Best-of

Wer ist nicht schon einmal einem grantigen Wiener begegnet? Unsere User haben in einem Mitreden ihre grantigsten Momente geteilt, aber auch ihre Erfahrungen mit anderen Grantlern. Die besten Antworten der Poster, in einem Gespräch, das sich zwar so nicht wirklich zugetragen hat, aber dennoch unterhaltsam nachzulesen ist. Und wen das stört, der kann gerne – erraten – im Forum sudern.

Wie würden Sie den Wiener Grant beschreiben?

Na ja ... geht irgendwie. Aber könnten Sie nicht vielleicht versuchen, den Wiener Grant näher zu definieren?

Und wie wird der Grant im Ausland aufgenommen?

Wie ist es innerhalb Österreichs? Wie läuft die Wiener Kommunikation zum Beispiel im Berufsleben ab?

Und wie sieht es bei öffentlich Bediensteten aus? Hätten Sie da vielleicht eine Beispielsituation, sagen wir ... äh ... bei Polizisten?

Die Öffis in Wien sind da aber anders, oder?

Abseits der Öffis: Ist Wien eine radfahrfreundliche Stadt?

Im Privatleben kann es aber auch freundlich zugehen. Im öffentlichen Wohnzimmer, dem Wiener Kaffeehaus zum Beispiel.

Und wie ist das in einem typischen Wiener Gasthaus? Krügerl und Seiterl sind ja auch besondere Wiener Maßeinheiten, oder?

Aber tierlieb sind die Wiener zumindest?

Also sie verstehen sich immerhin. Und wie geht es Ihnen mit dem Wiener Grant? Ihr Fazit?

Vielen Dank für dieses erfrischende Gespräch!

Ach so, ja, baba!

Haben Sie noch Antworten auf unsere Fragen, oder haben wir vergessen, Fragen zu stellen, auf die Sie Antworten hätten? Mehr grantige Momente und Besonderheiten des Wiener Charmes gibt es hier: Welche Erfahrungen haben Sie mit dem Wiener Grant gemacht? (luh, 23.9.2016)

Share if you care.