Linzer Westring: Viel für die Würscht

Blog2. September 2016, 12:09
25 Postings

Teure Spatenstichfeier ohne Baubeginn

Linz – Gut, eine so lange Planungsphase macht wahrscheinlich tatsächlich hungrig. Bereits ein 1972 erstellter Gesamtverkehrsplan für Linz sah die Errichtung eines Tangentenrings samt vierter Donaubrücke um die Innenstadt und um Urfahr vor. Als tatsächlichen Baubeginn des heute deutlich abgespeckten Linzer Westrings (A26) peilt man nun mit der Errichtung einer Donaubrücke das Jahr 2017 an. Groß gefeiert wurde das höchst umstrittene Straßenbauprojekt aber zur Sicherheit bereits vor zwei Jahren.

Live ist Life – auch ohne Massen

Gratiswürstel, Freigetränke und die Mitsing-Garanten Opus sollten im Juli 2015 – gut zweieinhalb Monate vor der Landtagswahl – die Massen zur großen Spatenstichfeier von Politik und Asfinag auf dem Linzer Hauptplatz locken. Doch die Begeisterung hielt sich merklich in Grenzen: Lediglich 500 Gäste leisteten dem damalige Verkehrsminister Alois Stöger (SP), Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (VP), Landeshauptmann Josef Pühringer (VP) und dem Linzer Bürgermeister Klaus Luger (SP) Gesellschaft.

Auch wenn die Massen die A26-Feierlichkeiten – fast 500.000 Gutscheine für Würstel und Bier wurden gedruckt und 120.000 Flugblätter produziert – an diesem Julitag großräumig umfuhren, war die Rechnung letztlich aber geschmalzen: Eine parlamentarische Anfrage der Grünen an Verkehrsminister Jörg Leichtfried (SP) offenbarte nun die beachtliche Summe von 252.425,63 Euro. Umgerechnet hat die PR-Sause also 500 Euro pro Gast gekostet.

Passiert ist an der Westring-Baustelle seit dem Spatenstich übrigens wenig: Die Anfragebeantwortung offenbart lediglich "Baufeldfreimachungen, den Abbruch dreier Objekte sowie Felssicherungsmaßnahmen". Die Verzögerungen gegenüber dem vor dem Spatenstich genannten Terminplan für die Bauetappe 1 (Baubeginn 2015, Verkehrsfreigabe Donaubrücke 2019) würden sich "durch die Beschwerden gegen die erstinstanzlichen Genehmigungsbescheide, die teilweise ex lege gegebene aufschiebende Wirkung dieser Beschwerden und das anhängige Verfahren vor dem Bezirksverwaltungsgericht" begründen. (Markus Rohrhofer, 2.9.2016)

  • Euphorisch wurde am 5. Juli 2015 von der Politik der Spaten in den Boden gerammt. Gebaut wird am Linzer Westring aber bis heute nicht.
    fotwww.simi.at/wolfgang simlingero:

    Euphorisch wurde am 5. Juli 2015 von der Politik der Spaten in den Boden gerammt. Gebaut wird am Linzer Westring aber bis heute nicht.

Share if you care.