Präsident Peña Nieto verteidigt Trump-Besuch

2. September 2016, 05:47
posten

Präsident sieht zwei Möglichkeiten im Umgang mit Trump: Suche nach Dialog oder gegenseitige Beleidigung

Mexiko-Stadt – Einen Tag nach dem umstrittenen Besuch von Donald Trump in Mexiko hat Präsident Enrique Peña Nieto die Einladung an den republikanischen US-Präsidentschaftskandidaten verteidigt. Er habe es für Mexiko und die Mexikaner getan, sagte der Staatschef am Donnerstag bei einem Treffen mit Jugendlichen.

Angesichts der verbalen Angriffe Trumps gegen Mexiko habe er nur zwei Möglichkeiten gehabt, erklärte Peña Nieto. Die Beleidigungen zu erwidern oder den Dialog zu suchen. Er habe sich für die zweite Option entschieden.

Am Mittwoch hatte sich Peña Nieto zu einem privaten Gespräch mit Trump getroffen. Die Einladung an den Immobilienunternehmer war in Mexiko auf großes Unverständnis gestoßen. Trump hatte mexikanische Einwanderer in den USA mehrfach als Vergewaltiger und Drogenhändler diffamiert und für seinen Wahlsieg den Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko angekündigt, für die er zudem Mexiko zahlen lassen will. (APA, 2.9.2016)

Share if you care.