Balotelli ablösefrei nach Nizza, Luiz zurück bei Chelsea

31. August 2016, 22:46
201 Postings

Italiener wechselt zu Salzburg-Gegner, Brasilianer verlässt PSG – Leicester holt Slimani um Rekordsumme – Jantscher in die Türkei

Nizza/London/Stoke/Mainz/Bremen – Mario Balotelli spielt künftig für die OGC Nizza in Frankreichs Ligue 1. Der 26-Jährige unterzeichnete am Mittwoch einen Einjahresvertrag. Balotelli gehörte dem FC Liverpool, war zuletzt jedoch an den AC Milan verliehen worden. Weder hier noch da hatte sich der Stürmer durchsetzen können.

Die Engländer waren stark daran interessiert, ihren Fehlkauf endlich von der Gehaltsliste zu bekommen. Das ist nun gelungen, die Franzosen bezahlen keine Ablöse. "Wir freuen uns, Mario willkommen zu heißen", sagte Nizza-Präsident Jean-Pierre-Rivere. Man hoffe, dass die familiäre Atmospähre in Nizza Balotelli dabei helfen werde, die Freude am Spiel wiederzufinden. Nizza trifft in der Europa-League-Gruppenphase auf Red Bull Salzburg.

David Luiz kehrt zu Chelsea zurück. Der brasilianische Verteidiger hatte London vor zwei Jahren verlassen und sich Paris Saint-Germain angeschlossen. Damals hatte PSG mehr als 65 Millionen Euro bezahlt, nun berichten englische Medien über eine Ablösesumme von bis zu 40 Millionen für Luiz. Auch den Linksverteidiger Marcos Alonso von Fiorentina verpflichteten die Blues. Die Ablösesumme für den Spanier soll an die 30 Millionen Euro betragen.

Leicester City sicherte sich die Dienste des algerischen Stürmers Islam Slimani. Der 28-Jährige wechselte für vorerst 30 Millionen Euro von Sporting Lissabon zum Arbeitgeber von Christian Fuchs und sorgte für einen neuen Transferrekord bei den Foxes. Slimani unterzeichnete einen Fünfjahresvertrag, er hatte vergangene Saison für Sporting 27 Tore erzielt. Gökhan Inler hat Leicester hingegen den Rücken gekehrt und ist zu Besiktas Istanbul gewechselt. Der ehemalige Teamkapitän der Schweiz unterzeichnete beim Arbeitgeber des verletzungsgeplagten Veli Kavlak laut BBC-Informationen einen Dreijahresvertrag. Bei Leicester hatte der 32-jährige defensive Mittelfeldspieler vergangene Saison quasi keine Rolle gespielt.

Jakob Jantscher wechselt von Luzern zum türkischen Klub Caykur Rizespor. Bei den Schweizern hätte der 27-Jährige, der zuletzt keinen Stammplatz mehr hatte, noch bis 2017 Vertrag gehabt. Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart. Bei Rizespor, nach zwei Runden mit einem Punkt Tabellenschlusslicht in der Süperlig, steht mit Ümit Korkmaz ein weiterer Österreicher unter Vertrag.

Der österreichische U19-Teamspieler Fabian Gmeiner unterzeichnete beim niederländischen Ehrendivisionär NEC Nijmegen seinen ersten Profivertrag. Der 19-jährige Rechtsverteidiger erhielt einen Zweijahresvertrag samt Option für ein weiteres Jahr. Zuletzt spielte Gmeiner fünf Jahre für den Nachwuchs des VfB Stuttgart.

Stoke City hat am letzten Tag des Transferfensters gleich drei neue Spieler verpflichtet. Wie der Arbeitgeber von Marko Arnautovic am Mittwoch bekanntgab, kam der Niederländer Bruno Martins Indi leihweise für ein Jahr vom FC Porto. Bis Jänner 2017 wird Torhüter Lee Grant von Derby County ausgeliehen, für den Angriff kommt bis zum Ende der Saison Wilfried Bony von Manchester City. Der Stürmer von der Elfenbeinküste war dort unter Trainer Josep Guardiola nicht mehr gefragt. Umgekehrt trennten sich die Potters vom Deutschen Philipp Wollscheid, der für ein Jahr nach Wolfsburg geht.

Der FSV Mainz 05 ist bei der Suche nach Verstärkungen erneut bei Bayer Leverkusen fündig geworden. Der brasilianische defensive Mittelfeldspieler Andre Ramalho kommt für eine Saison auf Leihbasis, zudem haben die Mainzer eine Kaufoption auf den 24-jährigen Ex-Salzburger.

Werder Bremen finalisierte die Verpflichtung von Serge Gnabry vom FC Arsenal. Der Deutsche, Silbermedaillengewinner von Rio, absolvierte am Mittwoch den Medizincheck. Über die Laufzeit des Vertrags für das 21 Jahre alte Offensivtalent machte Werder keine Angaben. Die Ablösesumme soll bei fünf bis sechs Millionen Euro liegen. Gnabry, der in der vergangenen Saison leihweise für West Bromwich Albion spielte, hatte bei den Olympischen Spielen mit sechs Turniertoren auf sich aufmerksam gemacht.

Mittelfeldspieler Samir Nasri wechselt für ein Jahr leihweise ohne Kaufoption von Manchester City zum FC Sevilla. Der 29-jährige Franzose soll nach einer von Verletzungen geprägten Vorsaison beim Seriensieger der Europa League wieder zu alter Form finden. (red, 31.8.2016)

  • Soll unter südfranzösischer Sonne das Lachen wieder lernen: Mario Balotelli.
    foto: afp/bouys

    Soll unter südfranzösischer Sonne das Lachen wieder lernen: Mario Balotelli.

Share if you care.