Google spürt nun auch lokale Inhalte am Smartphone auf

31. August 2016, 13:47
4 Postings

Unter Android – Gmail, Spotify und Youtube gehören zu den ersten unterstützten Apps

Vom Start weg hat sich Google darauf spezialisiert, Informationen aufzuspüren. Üblicherweise läuft dies mittels einer Suchanfrage an die Server des Unternehmens, nun versucht sich das Unternehmen aber auch am Durchstöbern lokaler Inhalte.

Mithilfe der In-App-Suche werden auf Android-Geräten ab sofort auch Inhalte aus den eigenen Apps aufgespürt. Damit dieses Feature funktioniert, müssen die jeweiligen Hersteller mitspielen und ihre Daten für die In-App-Suche freigeben. Vom Start weg funktioniert dies bereits mit einer Fülle von Anwendungen, darunter etwa Gmail, Spotify oder Youtube, auch nach Kontakten kann an dieser Stelle gesucht werden. In den kommenden Monaten sollen zahlreiche weitere Apps hinzukommen, darunter der Facebook Messenger, LinkedIn, Evernote oder Google Keep.

Zum Teil lässt sich dabei direkt in der Suchansicht mit den Ergebnissen interagieren, so dass etwa weitere Details zu einer Konversation nachgelesen werden können.

Startschuss

Offenbar will Google der In-App-Suche künftig eine wichtige Rolle zukommen lassen. Darauf weist zumindest der Umstand hin, dass man gleichzeitig verkündet, dass das kommende LG V20 das erste Smartphone sein wird, bei dem ein eigenes In-App-Icon von Haus aus am Homescreen platziert sein wird. Bereits vor einigen Wochen war bekannt geworden, dass das LG-Gerät das erste sein wird, das mit dem neuen Android 7.0 ausgeliefert wird.

Alle anderen Android-Nutzer können das Feature aber ebenfalls bereits nutzen. Voraussetzung ist lediglich die Installation der aktuellsten Version der Google-App. Bei einer Suche über diese findet sich dort nun ein neuer Tab mit dem Namen "In-App". (apo, 31.8.2016)

  • In-App-Suche in der Google-App.
    foto: google

    In-App-Suche in der Google-App.

Share if you care.