Das erste Drohnenvideo vom Ayers Rock

1. September 2016, 09:40
17 Postings

Voyages Indigenous Tourism Australia veröffentlichte das erste Drohnenvideo vom Ayers Rock

Denkt man an Australien, denkt man an den Ayers Rock, den riesigen Monolithen, der wie ein schlafendes Untier in den Weiten der Wüste ruht. Topografisch gesehen ist der Ayers Rock oder Uluru die Spitze eines Berges, der vermutlich fünf bis sechs Kilometer unter die Erdoberfläche reicht. Der sichtbare Teil hat eine Länge von 3,6 Kilometern und eine totale Höhe von 348 Metern. Zum Vergleich: Ayers Rock ist 24 Meter höher als der Eiffelturm und nur 33 Meter niedriger als das Empire State Building. Vor etwa 600 Millionen Jahren entstanden, wurde er 1873 vom britisch-australischen Naturforscher William Gosse entdeckt und nach dem damaligen südaustralischen Premierminister Henry Ayers benannt. Anfang der 1990er-Jahre wurde der Name offiziell in die bevorzugte indigene Bezeichnung "Uluru" geändert.

foto: ap/greg saray
Der Ayers Rock, oder Uluru ist eine der bekanntesten und meistbesuchten Naturattraktionen Australiens.

Als spirituelles Zentrum Australiens und Stoff vieler Legenden, gilt er für die Aborigines, die Anangu, als Heiliger Berg. Dementsprechend missmutig reagieren die Ureinwohner gegenüber der Rücksichtslosigkeit mancher Touristen. Fotografien und Filme als Andenken sind natürlich nicht verboten, das Aufnehmen von Bildern für kommerzielle Zwecke wird jedoch streng kontrolliert. Ebenso gibt es bis dato kein offizielles Verbot auf den Uluru zu klettern, es wird jedoch von den Einheimischen missbilligt. Die Zahl der Besteigungen nimmt dank der Öffentlichkeitsarbeit der Nationalparkverwaltung ab und ist von 74 Prozent im Jahr 1990 auf rund 20 Prozent abgesunken. Man hofft, in einigen Jahren die Besteigung gänzlich untersagen zu können, derzeit gibt es jedoch noch einige Gegner. Ein Argument der Bevölkerung gegen das Verbot ist etwa die Tatsache, dass der Uluru ein Wahrzeichen und Haupttouristenziel des Landes ist und deshalb "allen Australiern gehören sollte". Ein Sprecher der Organisation Parks Australia, die für das Management des Uluru-Kata Tjuta Nationalparks zuständig ist, erklärte gegenüber ABC News, dass es ihre Priorität sei, ausreichend alternative Erlebnisse für Touristen einzurichten, bevor das Kletter-Verbot in Kraft treten könnte.

Definitiv verboten war bis dato das Filmen des Berges mit Drohnen. Nun gibt es ein erstes Video, das mit offizieller Erlaubnis aufgenommen wurde. In dem Film von Voyages Indigenous Tourism Australia wird das gewaltige Ausmaß des Inselbergs aus der Vogelperspektive greifbar. (ape, 1.9.2016)

ayers rock resort
Das erste Drohnenvideo vom Ayers Rock
Share if you care.