4K-Streaming und VR: Intel stellt siebente Generation der Core-Prozessoren vor

30. August 2016, 18:01
76 Postings

Verbesserter integrierter Grafikchip von "Kaby Lake" soll Interneterlebnis und 4K-Streaming aufwerten – PC-Markt hofft auf Aufschwung

Im Vorfeld der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin hat Chiphersteller Intel die siebte Generation seiner Core-Prozessorreihe vorgestellt. Die im 14nm-Verfahren gefertigte Hardware baut, wie schon ihre direkten Vorgänger, auf der "Skylake"-Architektur auf, erhält in aufgefrischter Form den Namen "Kaby Lake" und soll unter anderem einen Leistungsschub für mobile Geräte bringen.

Stärkere Video- und Grafikperformance

Im Fokus steht dabei der integrierte Grafikchip. Dieser soll problemlos Herausforderungen wie das Streamen von Ultra-HD-Inhalten (4K) oder auch die Wiedergabe von 360-Grad-Videos bewältigen und damit bereit sein für das "immersive Internet". Auch die Bearbeitung von 4K-Inhalten soll nun deutlich schneller ablaufen.

Versprochen wird auch eine um den Faktor 3,5 bessere Grafikperformance im Vergleich mit einem durchschnittlichen, fünf Jahre alten PC. Die neuen "Iris"-Chips sollen etwa in der Lage sein, Blizzards aktuellen Multiplayer-Shooter "Overwatch" flüssig in HD darzustellen, ohne dass dazu eine dedizierte Grafikkarte installiert werden muss. Gamern verspricht man gleichzeitig auch bessere Performance bei VR-Inhalten.

intel newsroom

Hardwareseitig wird nun die Dekodierung von HEVC 10- und VP9-Videos unterstützt. Gleichzeitig soll intelligentes Management des Takts von CPU und GPU die Energieeffizienz erhöhen, ohne Nutzer durch spürbare Leistungseinbußen zu frustrieren. Je nach Ausführung des Chips werden auch Thunderbolt und die biometrische Erkennungsfunktion Windows Hello unterstützt.

Hoffnung am PC-Markt

Die ersten Geräte mit den neuen Prozessormodellen der Core-M3-, Core-i3-, i5- und i7-Serie werden für Anfang September erwartet. Gerätehersteller hoffen durch die neuen Prozessoren auf einen Verkaufsschub. Der PC-Markt strauchelt bereits seit einiger Zeit, auch die Veröffentlichung von Windows 10 brachte nicht die ersehnte Wende.

Die neuen Intel-Chips sollen unter anderem den Convertible-Markt pushen. Das Segment der 2-in-1-Geräte, die Tablet und Notebook kombinieren, erfreut sich als eines von wenigen deutlich steigender Nachfrage. Allerdings spielt es im Verhältnis zum Gesamtmarkt bislang nur eine untergeordnete Rolle. (gpi, 30.08.2016)

Update, 19:05 Uhr: Namensgebung "Kaby Lake" ergänzt.

Links

Intel

Share if you care.