Forscher entdeckten das fernste Objekt des Sonnensystems

3. September 2016, 18:00
25 Postings

Auf der Suche nach Planet Neun stießen Astronomen auf einen Himmelskörper, der zwischen Kuipergürtel und Oortscher Wolke pendelt

Washington – Die Suche nach dem hypothetischen neunten Planeten läuft auf Hochtouren. Zur Erinnerung: Seit einigen Jahren mehren sich die Hinweise darauf, dass ein großer und bisher unbekannter Himmelskörper im fernen Kuipergürtel seine Kreise zieht. Direkt beobachtet konnte der potenzielle neunte Planet noch nicht. Allerdings würde seine Existenz auffällige Bewegungen einer Gruppe von Objekten außerhalb der Neptunbahn erklären.

Nun haben Forscher um Scott Sheppard (Carnegie Institution of Science in Washington) und Chad Trujillo (Northern Arizona State University) im Kuipergürtel und jenseits davon mehrere bislang unbekannte Objekte identifiziert. Eines davon ist besonders bemerkenswert: Es pendelt zwischen dem Kuipergürtel und der Oortschen Wolke und entfernt sich dabei bis zu 3000 Astronomische Einheiten (AE) von der Sonne. Die neue Studie wird demnächst im Fachblatt "The Astronomical Journal" erscheinen.

Exzentrische Umlaufbahnen

"Objekte weit jenseits von Neptun sind der Schlüssel zum Verständnis des Ursprungs und der Entwicklung unseres Sonnensystems", sagt Sheppard. "Obwohl wir annehmen, dass es dort Tausende kleine Objekte gibt, haben wir noch nicht sehr viele gefunden." Kein Wunder, wenn man die geringe Größe dieser Objekte und ihre große Entfernung sowie das schwache Sonnenlicht bedenkt.

Doch Erfolgsmeldungen gibt es immer wieder. Auf der Suche nach dem neunten Planeten haben Sheppard und Trujillo nun weitere transneptunische Objekte entdeckt, deren Umlaufbahnen ähnliche Eigenschaften besitzen wie die bekannten Objekte im Kuipergürtel: Ihr Orbit ist exzentrisch, der sonnenfernste Punkt liegt bei etwa 50 astronomischen Einheiten. "Je mehr von ihnen wir finden, desto besser verstehen wir, was dort im äußeren Sonnensystem vorgeht", so Sheppard.

3000 Astronomische Einheiten

Bemerkenswert ist aber vor allem der Fund mit der Bezeichnung 2014 FE72: Es ist das erste bekannte Objekt des Sonnensystems, dessen Umlaufbahn vollständig jenseits des Neptuns liegt und bis hinaus in die Oortsche Wolke reicht. Am fernsten Punkt seiner Reise ist 2014 FE72 etwa 3000 Mal weiter von der Sonne entfernt als die Erde.

"Noch verstehen wir nicht wirklich, was im äußeren Sonnensystem passiert", sagt Sheppard. "Um die Struktur dieser Region bestimmen zu können, sind noch viele weitere Entdeckungen nötig." (red, 3. 9. 2016)

  • Künstlerische Darstellung eines Objekts im Kuipergürtel.
    illustr.: esa/hubble [cc by 3.0]

    Künstlerische Darstellung eines Objekts im Kuipergürtel.

  • Illustration der Orbits einiger neuer Objekte im äußeren Sonnensystem. 2014 FE72 kommt bis zur Oortschen Wolke.
    illustr.: robin dienel

    Illustration der Orbits einiger neuer Objekte im äußeren Sonnensystem. 2014 FE72 kommt bis zur Oortschen Wolke.

Share if you care.