Enquete zu Medienförderung mit Karmasin, Hausjell, Grinschgl, Kraus

30. August 2016, 13:54
2 Postings

Themen am 19. September: Journalismus, Demokratie-Investment, freie Medien, Qualitätsförderung, Qualifikation, Startup-Finanzierung

Wien – Dienstag versendet das Medienministerium im Kanzleramt die Einladungen für die Enquete über die Zukunft der Presseförderung am 19. September. Das Programm steht laut Minister Drozdas Büro bis auf zwei Referenten. Die Schwerpunkte: Journalismus, Qualität, Qualifikation und Startup-Finanzierung.

"Wie Demokratie fördern?" fragt Kommunikationswissenschafter Matthias Karmasin nach der Eröffnung de Ministers. Karmasin will "Von der Kompensation des Markversagens zur Investition in die Infrastruktur der Demokratie" kommen.

Kommunikationswissenschafter Fritz Hausjell analysiert "Journalismus für die Demokratie – was ihn stärkt und was ihn schwächt".

Die Funktion freier Medien, also etwa nichtkommerzieller Sender, behandelt Helga Schwarzwald vom Verband Freier Radios auf dem ersten Panel.

RTR-Chef Alfred Grinschgl macht sich auf Panel 2 Gedanken über "Mehr Qualität und mehr Zukunftssicherung in der Förderung von (Rundfunk-)Medien". Daniela Kraus (Fjum, Medienhaus Wien) widmet sich Qualifikation und Profession ("Was braucht der Journalismus?").

"Profil"-Medienredakteurin und Autorin Ingrid Brodnig widmet sich der "finanziellen und gesellschaftliche Herausforderung" des Journalismus in digitalen Zeiten. Edeltraud Stiftinger von der Wirtschaftsförderung AWS präsentiert "Finanzierungen für Startups als Innovationstreiber". (red, 30.8.2016)

Zum Thema

Millionenshow: Vom Werben und Fördern: Der Zeitungsboulevard nimmt sich den Medienminister vor, weil der überlegt, im Medienmarkt weniger zu werben und mehr, womöglich gezielter, zu fördern

Kommentar von Andy Kaltenbrunner

Freie Sicht aufs mediale Trümmerfeld – Presseförderung sollte endlich zeitgemäßen Wandel des Journalismus unterstützen. Dann wäre viel Platz für Medienpolitik

  • Sachdienliche Hinweise zur Debatte über die Presseförderung..
    grafik: der standard

    Sachdienliche Hinweise zur Debatte über die Presseförderung..

Share if you care.