Deutsche geben für Handys mehr aus als für Unterhaltungselektronik

30. August 2016, 15:23
posten

Umsatz mit Smartphones bereits bei über 10 Mrd. Euro – Gesamte Unterhaltungselektronik 9,5 Mrd. Euro

Der Smartphone-Markt in Deutschland erzielt mit 10,4 Mrd. Euro heuer nach Angaben des Digitalverbands Bitkom voraussichtlich einen höheren Umsatz als die gesamte klassische Unterhaltungselektronik. Nach Berechnungen der Marktforschungsunternehmens EITO und GfK wird ein Absatzrekord von 4,2 Millionen verkauften Geräten erwartet, das wäre ein Plus von 6,4 Prozent.

Die Umsätze mit Fernsehern, Digitalkameras, Spielekonsolen oder Audio-Anlagen werden sich demnach voraussichtlich auf 9,5 Mrd. Euro belaufen, wie der Bitkom am Dienstag mitteilte.

Vernetzung

Als einen Trend auf der IFA in Berlin (2. bis 7. September) macht Bitkom aus, dass Smartphones sich mehr und mehr mit klassischer Unterhaltungselektronik vernetzten. So ließen sich Musikstücke und Videos auf dem Smartphone auswählen und über Smart-TV oder Audio-Anlagen abspielen. Auch bei manchen Lösungen für Virtuelle Realität dient das Smartphone als Bildschirm und Inhalte-Lieferant und wird etwa in Samsungs Brille Gear VR eingesteckt.

Zu den großen Hinguckern werden aber auch auf der kommenden IFA wieder die neuen TV-Modelle zählen. Laut Bitkom macht das Segment einen Marktanteil von 43 Prozent innerhalb der klassischen Unterhaltungselektronik aus. Der Bitkom erwartet, dass der Umsatz mit TV-Geräten in diesem Jahr um 2,7 Prozent auf 4,1 Mrd. Euro steigen wird. Der Branchenverband gfu, der die IFA veranstaltet, ermittelte zuletzt ein merkliches Umsatzplus von 4,1 Prozent auf 1,9 Mrd. Euro in den ersten beiden Quartalen. (APA, 30.8. 2016)

Link

Bitkom

  • Artikelbild
    foto: apa
Share if you care.