Chromebooks sollen Windows-Anwendungen ausführen können

29. August 2016, 11:01
7 Postings

Codeweavers arbeitet an Crossover für Android – Steam läuft bereits – Intel-Prozessor Voraussetzung

Während man bei Google gerade eifrig am Android-Support für aktuelle Chromebooks arbeitet, denkt ein Dritthersteller bereits einen Schritt weiter. Der US-amerikanische Softwarehersteller Codeweavers will nämlich die Ausführung von Windows-Apps unter Chrome OS ermöglichen.

Windows auf Android

Unter dem Namen "Crossover for Android" hat Codeweavers eine erste Testversion seiner Software veröffentlicht. Wie bei den Crossover-Varianten für Linux auch, basiert die Software auf dem Windows-API-Nachbau Wine.

Voraussetzung ist ein Chromebook mit Intel-Prozessor und Android-Unterstützung, was das Ganze derzeit noch zu einer ziemlich exklusiven Angelegenheit macht. Immerhin gibt es bisher erst drei Laptops, Googles eigenes Chromebook Pixel (2015), das Asus Flipbook und das Acer Chromebook r11, die bereits mit Android-Unterstützung aufwarten können.

codeweavers

In einem Video demonstriert das Unternehmen den aktuellen Stand der Entwicklung. So ist etwa zu sehen, wie die Spieleplattform Steam samt einiger Games auf dem Acer-Chromebook läuft.

Ausprobieren

Wer die nötige Hardware sein eigen nennt, und am Test teilnehmen will, kann sich auf der Seite des Softwareherstellers dafür anmelden. Erwähnt sei, dass der Android-Support derzeit nur in den Beta- und Developer-Channels verfügbar ist. Zudem muss das Gerät in den Entwicklermodus versetzt werden, um Crossover manuell installieren zu können, eine Veröffentlichung im Play Store soll erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.

codeweavers

In Zukunft soll die Software übrigens nicht auf Chromebooks beschränkt bleiben, sondern auch mit Intel-basierten Android-Tablets laufen – der Prozessor ist hier also die entscheidende Voraussetzung. (apo, 29.8.2016)

  • Das Steam-Spiel Limbo auf einem Chromebook.

    Das Steam-Spiel Limbo auf einem Chromebook.

Share if you care.