Identitären-Demo kurz und sehr schwach besucht

28. August 2016, 18:09
137 Postings

Nur rund 70 Teilnehmer, davon 25 Journalisten – Lage laut Polizei ruhig

Wien – Nur wenige Sympathisanten der rechtsextremen Identitären Bewegung haben am Sonntagnachmittag an einer Kundgebung in der Wiener City teilgenommen. Die Polizei sprach von nur rund 70 Teilnehmern. Zieht man die zahlreichen Medienvertreter ab, dürften es weniger als 50 Anhänger gewesen sein. Die Lage wurde von der Polizei als ruhig beschrieben, die Kundgebung war gegen 17.45 Uhr bereits wieder vorbei.

Die rechtsextreme Bewegung hatte zur Kundgebung gegen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan vor der Zentrale der Union Europäisch-Türkischer Demokraten (UETD) in Wien geladen. Genehmigt wurde die Demo 50 Meter davon entfernt. Die Identitären forderten, dass UETD-Sympathisanten in Österreich, die Anhänger Erdogans seien und in Österreich bereits für ihn demonstriert hätten, das Land verlassen sollen. (sum, 28.8.2016)

  • Nur rund 50 Anhänger der rechtsextremen Identitären Bewegung nahmen an der Kundgebung teil.
    foto: markus sulzbacher

    Nur rund 50 Anhänger der rechtsextremen Identitären Bewegung nahmen an der Kundgebung teil.

Share if you care.