Sturm hängt Altach mit 3:1 ab

27. August 2016, 18:04
117 Postings

Die Grazer bezwingen den ersten Verfolger klar mit 3:1 und behaupten die Tabllenführung – Altachs Salomon ausgeschlossen

Graz – Sturm Graz hat seine Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga behauptet. Die Grazer siegten im umkämpften Spitzenspiel gegen Verfolger SCR Altach 3:1 (2:1). Christian Schulz (19.), Deni Alar (37.) und Stefan Hierländer (82.) schossen die Elf von Franco Foda zum vierten Sieg in Folge. Für Altach hatte Nikola Dovedan die frühe Führung besorgt (2.).

Die Grazer halten weiter am Lieblingsergebnis fest: Bereits zum vierten Mal gewannen die Steirer 3:1, alle drei Saison-Heimspiele endeten mit demselben Ergebnis. Sturm hält nach der 6. Runde bei 15 Zählern, Altach rangiert drei Punkte dahinter auf Rang zwei.

Dabei erwischten die Altacher die Foda-Elf eiskalt: Schulz und Charalampos Lykogiannis behinderten sich im Luftduell gegenseitig, Dovedan zog alleine auf Christian Gratzei zu und schob den Ball links am Sturm-Goalie vorbei (2.). Für die Altacher Frühstarter war es bereits das dritte Saisontor in der zweiten Minute.

Heiß und hitzig

Die Grazer wurden gegen die tief stehenden Altacher nach zehn Minuten erstmals richtig gefährlich: Hierländer wurde von Uros Matic schön in Szene gesetzt, der folgende Schuss strich knapp am linken Pfosten vorbei. Der vor dem Tor lauernde Alar, der nach einem Zeckenbiss wieder mit von der Partie war, verpasste den Ball um zwei Schrittlängen (10.). Nach 19 Minuten machte Kapitän Schulz seinen Fehler wieder gut, als er nach einer weiten Horvath-Freistoßflanke wenig bedrängt ins lange Eck zum Ausgleich einköpfelte.

Bei hochsommerlichen Temperaturen um die 30 Grad Celsius brachten hart geführte Zweikämpfe auch die Spielergemüter schnell in Wallung: Nach 26 Minuten musste Schiedsrichter Andreas Heiß bereits drei Gelbe Karten verteilen. Eine Tätlichkeit von Philipp Netzer, der dem im Strafraum liegenden Edomwonyi auf das Bein trat, blieb ungeahndet.

Lukse ist da

Sturm investierte bis zur Pause mehr ins Spiel: Altach-Goalie Andreas Lukse zeichnete sich aber bei einem Schuss von Hierländer (21.) aus. In der 37. Minute konnte der ins ÖFB-Team einberufene Goalie einen Schuss von Alar nur nach vorne abwehren. Der Torjäger kam noch einmal an den Ball und behielt auf engstem Raum die Übersicht. Es war bereits das fünfte Saisontor des Ex-Rapidlers.

Sturm wirkte in der Abwehr weiter nicht immer sattelfest, doch Oberlin (42.) und Prokopic (45.+1), die beide unbedrängt zu Kopfballchancen kamen, konnten daraus kein Kapital schlagen. Dazwischen ließ Alar eine Koch-Flanke abtropfen, Altachs Ortiz warf sich aber gerade noch in den strammen Schuss von Edomwonyi (44.).

Hierländer vollendet

Sturm startete auch in die zweite Hälfte unkonzentriert, die Gäste waren feldüberlegen: Gratzei besserte nach wenigen Sekunden einen verunglückten Koch-Rückpass gegen Oberlin aus. Die beste Chance vergab Dovedan, dessen Kopfballaufsitzer links am Tor vorbeiging (53.). Altach blieb auch nach der Auswechslung von Oberlin (62.) am Drücker: Mahop setzte einen weiteren Kopfball am Tor vorbei (68.). Es war die vierte hochkarätige Kopfball-Chance der Vorarlberger.

Mit dem ersten Torschuss in der zweiten Hälfte gelang Sturm in Minute 82 die Entscheidung: Zech lenkte eine Huspek-Flanke vor die Füße von Hierländer und der schlenzte den Ball mit dem Außenrist durch die Beine von Jäger unhaltbar für Lukse ins linke Eck. Dann sah Patrick Salamon, der den durchbrechenden Huspek foulte, die Rote Karte. Schiedsrichter Heiß wertete die Aktion als Torraub (89.). Im Finish verhinderte Lukse gegen Kristijan Dobras noch das 4:1 (93.).

Fußball-Bundesliga (6. Runde)
SK Sturm Graz – SCR Altach 3:1 (2:1)
Merkur Arena, 10.786 Zuschauer, SR Heiß

Tor:
0:1 (2.) Dovedan
1:1 (19.) Schulz
2:1 (37.) Alar
3:1 (82.) Hierländer

Sturm: Gratzei – Koch, Spendlhofer, Schulz, Lykogiannis – Jeggo, Matic – Hierländer (84. Dobras), Alar (73. Huspek), Horvath – Edomwonyi (86. Kienast)

Altach: Lukse – Lienhart, Ortiz (46. Salomon), Jäger, Zech, Galvao – Ngwat-Mahop, Netzer, Prokopic – Oberlin (62. Zivotic), Dovedan (75. Luxbacher)

Rote Karte: Salomon (89./Torraub)

Gelbe Karten: Matic bzw. Prokopic, Dovedan

  • Sturm Graz startet ambitioniert in die Saison.
    foto: apa/scheriau

    Sturm Graz startet ambitioniert in die Saison.

  • Trifft verlässlich: Deni Alar.
    foto: apa/epa/scheriau

    Trifft verlässlich: Deni Alar.

Share if you care.