Amazon testet die 30-Stunden-Woche

27. August 2016, 17:36
135 Postings

Teilzeitarbeit nicht nur für das Fußvolk, sondern auch für das Management in ausgewählten Teams soll in einem Pilotprojekt ausprobiert werden

Amazon will künftig in einem Pilotprojekt für ausgewählte Teams die 30-Stunden-Woche ausprobieren. Konkret will der weltgrößte Onlinehändler einige Teams auf die Beine stellen, die ausschließlich aus Teilzeitarbeitern bestehen: festangestellt und unter den gleichen Bedingungen wie Vollzeitmitarbeiter, und mit 75 Prozent des Gehalts.

Nicht nur das Fußvolk, sondern auch die Manager sollen demnach nur noch 30 Stunden pro Woche arbeiten, berichtet die "Washington Post". Die Teams s sollen laut dem Bericht im Technologiebereich arbeiten. Die Arbeitszeit: Von Montag bis Donnerstag von 10 Uhr bis 14 Uhr. Dazu kämen zusätzliche flexiblen Arbeitsstunden. Wer wolle, könne jederzeit auf eine 40-Stunden-Woche aufstocken heißt es.

Amazon erklärt die Idee in einer Mitteilung so: "Wir wollen ein Arbeitsumfeld schaffen, das auf einen reduzierten Arbeitsplan zugeschnitten ist und trotzdem Erfolg und Wachstum fördert." Amazon habe erkannt, dass der traditionelle Vollzeitarbeitsplan kein "Eine Größe passt allen"-Modell sei. (red, 27.8.2016)

  • Amazon steht immer wieder wegen seiner Arbeitsbedingungen in der Kritik, jetzt wird etwas Neues ausprobiert.
    foto: reuters

    Amazon steht immer wieder wegen seiner Arbeitsbedingungen in der Kritik, jetzt wird etwas Neues ausprobiert.

Share if you care.